Oracle Corporation
- DER AKTIONÄR

Wall Street schließt leichter

Die US-Börsen haben am Donnerstag den größten Teil ihrer Verluste aus dem frühen Handel wieder wettgemacht aber dennoch leichter geschlossen. Der Dow Jones verlor 0,3 Prozent auf 12.234 Punkte, nach einem Tagestief bei 12.060 Punkten. Der breiter gefasste S&P-500 sank 0,3 Prozent auf 1.403 Zähler und der Nasdaq-Composite fiel 0,5 Prozent auf 2.404 Punkte. Aktien von Hyperion gewannen über 20,0 Prozent.

Die US-Börsen haben am Donnerstag den größten Teil ihrer Verluste aus dem frühen Handel wieder wettgemacht aber dennoch leichter geschlossen. Der Dow Jones verlor 0,3 Prozent auf 12.234 Punkte, nach einem Tagestief bei 12.060 Punkten. Der breiter gefasste S&P-500 sank 0,3 Prozent auf 1.403 Zähler und der Nasdaq-Composite fiel 0,5 Prozent auf 2.404 Punkte. Aktien von Hyperion gewannen über 20,0 Prozent.

Märkte und Konjunktur

Der Dow verzeichnete zu Beginn der Sitzung einen Kurseinbruch von 200 Punkten, belastet vor allem von negativen Vorgaben aus Europa und Asien sowie durch die Zahl der Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe, diese sind in der Vorwoche wider Erwarten gestiegen.. Auslöser der Erholung war dann der überraschend positive ISM-Index. Dieser habe Käufe stimuliert, weil er die Konjunktur in einem besseren Zustand zeichnete als bisher gedacht, sagte ein Analyst. Der nationale Index der Einkaufsmanager im verarbeitenden Gewerbe der USA (ISM) ist im Februar überraschend deutlich auf 52,3 Punkte und damit in den expansiven Bereich gestiegen. Von Dow Jones Newswires befragte Volkswirte hatten im Konsens einen Anstieg auf lediglich 50,0 vorhergesagt, nachdem im Vormonat ein Stand von 49,3 ausgewiesen worden war.

Einzelwerte

Aktien von Motorola kletterten 1,7 Prozent auf 18,83 Dollar. Die Titel profitierten von der Meldung, dass vier Beteiligungsgesellschaften des Investors Carl Icahn ihre Anteile an dem Unternehmen um bis zu 2,0 Milliarden Dollar erhöhen wollen. Dies würde einem zusätzlichen Anteil von etwa 5,4 Prozent an Motorola entsprechen. Icahn ist dafür bekannt, seinen aus Beteiligungen gewonnenen Einfluss für aktionärsfreundliche Maßnahmen wie Aktienrückkäufe, höhere Dividenden und Barausschüttungen zu nutzen.

Oracle hat der Übernahme von Hyperion Solutions für 3,3 Milliarden Dollar bzw. 52,0 Dollar je Aktie zugestimmt. Hyperion entwickelt Business Intelligence Software zur analytischen Aufbereitung von Daten. Oracle möchte mit diesem Zukauf den Druck auf den Konkurrenten SAP erhöhen, hieß es. Aktien von Oracle kletterten 2,1 Prozent auf 16,77 Dollar und Hyperion haussierten nach der Meldung 20,4 Prozent auf 51,57 Dollar.

Apple verteuerten sich 2,9 Prozent auf 87,06 Dollar, nachdem Analysten von Lehman Brothers den Wert auf "Overweight" von "Equalweight" heraufgestuft hatten.

Analysten der UBS haben Bristol-Myers Squibb auf "Buy" von "Neutral" aufgestuft und dabei auf die Möglichkeit eines Übernahmeangebotes für das Pharma-Unternehmen hingewiesen. Die Titel kletterten daraufhin 1,0 Prozent auf 26,64 Dollar.

Amgen hatte eine informelle Anfrage der SEC wegen einer dänischen Studie zu ihrem Anämie-Medikament erhalten, woraufhin die Aktien um 4,0 Prozent auf 61,70 Dollar verloren.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

SAP-Aktie: Oracle-Kooperation auf der Kippe

Das Allzeithoch rückt immer näher. Vor den Zahlen am kommenden Dienstag, dem 21. April notiert die SAP-Aktie nur noch knapp unterhalb der 70-Euro-Marke. Mit einem starken Quartalsbericht könnte die Rekordmarke aus dem Jahr 2000 bei 71,58 Euro geknackt werden. Spannend ist zudem, wie es bei der … mehr
| Werner Sperber | 0 Kommentare

Börsenwelt Presseschau: Oracle, Vossloh, Asian Bamboo, OHB Technology und Allscripts-Misys Healthcare unter der Lupe

Die Börse am Sonntag stellt fest, dass sich die Geschäfte von Oracle besser entwickelt haben als erwartet und hat ein passendes Derivat entdeckt. Die Platow Börse hofft auf Wachstumsimpulse für Vossloh aus dem chinesischen Markt. Der Anlegerbrief performaxx geht von einem weiteren Kursanstieg der Anteilscheine von Asian Bamboo aus. Die Euro am Sonntag glaubt an einen erneuten Höhenflug von OHB Technology. Trade24 setzt auf Allscripts-Misys Healthcare. Zudem gibt es Änderungen in Musterdepots. mehr