Daimler
- DER AKTIONÄR

Wall Street schließt leichter

Die Indizes an den US-Börsen sind mit einer leichteren Tendenz ins Wochenende gegangen. Der Dow Jones verlor zum Handelsschluss 0,5 Prozent auf 12.581 Punkte. Der breiter gefasste S&P-500 fiel 0,7 Prozent auf 1.438 Zähler und der Nasdaq-Composite gab 1,2 Prozent auf 2.460 Punkte ab. Aktien von Fortress Investment gewannen 68,0 Prozent. Halbleiterwerte gerieten unter Druck.

Die Indizes an den US-Börsen sind mit einer leichteren Tendenz ins Wochenende gegangen. Der Dow Jones verlor zum Handelsschluss 0,5 Prozent auf 12.581 Punkte. Der breiter gefasste S&P-500 fiel 0,7 Prozent auf 1.438 Zähler und der Nasdaq-Composite gab 1,2 Prozent auf 2.460 Punkte ab. Aktien von Fortress Investment gewannen 68,0 Prozent. Halbleiterwerte gerieten unter Druck.

Konjunktur

Die US-Leitzinsen befinden sich nach Ansicht von William Poole, Präsident der Federal Reserve Bank of St. Louis, auf einem angemessenen Niveau. Er warnte jedoch gleichzeitig davor, dass ein überraschend starkes Wachstum des Bruttoinlandsprodukts die Fed dazu veranlassen könnte, die Zinsen erneut anzuheben.

Einzelwerte

Analysten der Deutschen Bank haben die Titel von General Motors und Ford auf "Kaufen" von zuvor "Halten" heraufgestuft. Die Analysten begründeten diese Maßnahme mit der Hoffnung auf einen für die Unternehmen positiven Ausgang der Verhandlungen um die Krankenversicherung der Beschäftigten. Papiere von GM kletterten daraufhin 6,5 Prozent auf 36,01 Dollar und Aktien von Ford stiegen 2,1 Prozent auf 8,73 Dollar.

DaimlerChrysler legten 2,1 Prozent auf 64,09 Dollar zu, nachdem Strategen der Citigroup den Titel auf "Kaufen" eingestuft hatten, mit Blick auf die Pläne zur Restrukturierung, die voraussichtlich in der kommenden Woche vorgelegt werden.

Dagegen belasteten negative Aussagen von Micron die Halbleiterwerte. Micron sprach von "Herausforderungen" in den Kernmärkten. Die Aktien verloren danach 2,6 Prozent auf 12,56 Dollar. Im Gefolge verbilligten sich Intel 1,5 Prozent auf 21,03 Dollar und Nvidia gaben 5,0 Prozent auf 32,65 Dollar ab.

Sehr erfolgreich verlief das Debüt der Fondsgesellschaft Fortress Investment, der erste börsengelistete Hedgefonds in den USA. Die neuen Aktien kamen zu einem Preis von 18,50 Dollar je Anteilschein an den Markt und beendeten den ersten Handelstag mit einem Gewinn von 68,0 Prozent bei 31,00 Dollar.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Werner Sperber | 0 Kommentare

Anlage-Profis: Daimler wird künftig wohl überraschen

Der Hanseatische Börsendienst mahnt, auch wenn Daimler derzeit sehr gut verdient, stellt der Trend zum rein elektrisch angetriebenen Automobil für einen Marktführer ein Risiko dar. Chinesische Wettbewerber freuen sich, denn sie konnten den technologischen Vorsprung nie aufholen und bekommen mit der … mehr
| Jochen Kauper | 0 Kommentare

GM und Ford hängen Daimler, BMW & VW ab

Die Aktien der deutschen Autobauer kommen seit Wochen nur sehr langsam von Fleck. Richtige Kauflaune will bei den Anlegern nicht aufkommen. Zu groß sind die Unsicherheiten, wohin die Reise gehen wird. Zu groß ist die Unsicherheit unter den Anlegern, wer die besseren Karten in Sachen E-Mobilität in … mehr