Alcoa
- DER AKTIONÄR

Wall Street schließt knapp behauptet

Die Indizes an den US-Börsen haben am Donnerstag den Handel mit einer knapp behaupteten Tendenz beendet. Der Dow Jones verlor zum Schluss der Sitzung 0,2 Prozent auf 12.638 Punkte. Der breiter gefasste S&P-500 fiel 0,1 Prozent auf 1.448 Zähler und der Nasdaq-Composite gab 0,1 Prozent auf 2.489 Punkte ab. Die HSBC wird höhere Rückstellungen für Kreditverluste vornehmen als erwartet.

Die Indizes an den US-Börsen haben am Donnerstag den Handel mit einer knapp behaupteten Tendenz beendet. Der Dow Jones verlor zum Schluss der Sitzung 0,2 Prozent auf 12.638 Punkte. Der breiter gefasste S&P-500 fiel 0,1 Prozent auf 1.448 Zähler und der Nasdaq-Composite gab 0,1 Prozent auf 2.489 Punkte ab. Die HSBC wird höhere Rückstellungen für Kreditverluste vornehmen als erwartet.

Konjunktur

Die am Donnerstag veröffentlichten US-Konjunkturdaten hatten kaum Einfluss auf den Handel an der Wall Street. Die Zahl der Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe ist in der Woche zum 3. Februar saisonbereinigt um 3.000 auf 311.000 gestiegen. Volkswirte waren zuvor von einem Anstieg um 7.000 ausgegangen.

Einzelwerte

Aktien von Toll Brothers gaben 3,0 Prozent auf 33,39 Dollar ab. Die Umsätze des Anbieters von Luxushäusern sind im abgelaufenen Quartal im Vergleich zum Vorjahr um 19 Prozent zurückgegangen.

Die an der NYSE gelisteten Aktien der HSBC verloren 2,6 Prozent auf 89,78 Dollar. HSBC wird wegen der ungünstigen Entwicklung des Hypothekengeschäfts in den USA höhere Rückstellungen für Kreditverluste vornehmen als erwartet. Die Rückstellungen für 2006 würden wahrscheinlich um 20 Prozent über den Konsensschätzung der Analysten liegen, teilte das Bankhaus mit.

Papiere von Alcoa gewannen 1,5 Prozent auf 32,64 Dollar, nachdem Analysten der Citigroup die Aktie auf "Buy" von zuvor "Hold" heraufgestuft hatten.

Walt Disney verbilligten sich 0,2 Prozent auf 35,29 Dollar, obwohl der Konzern überraschend gute Ergebnisse für das erste Quartal des laufenden Geschäftsjahres vorgelegt hat. Walt Disney erzielte einen Gewinn je Aktie - ohne Sondereffekte - von 0,50 Dollar und übertraf damit die Erwartungen der Analysten von 0,39 Dollar.

PepsiCo gaben 1,8 Prozent auf 63,31 Dollar ab. Zwar hat Unternehmen den Nettogewinn im vierten Quartal 2006 im Vorjahresvergleich um 61 Prozent gesteigert, doch Analysten zeigten sich besorgt in Bezug auf die schwache Geschäftsentwicklung in Nordamerika.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Markus Bußler | 0 Kommentare

Alcoa: Misslungener Auftakt

Auf den ersten Blick ist der Start in die US-Berichtssaison gelungen. Der Aluminiumkonzern Alcoa hat einen Gewinn von 7 Cent ausgewiesen – Analysten hatten lediglich mit 2 Cent gerechnet. Doch der Ausblick enttäuscht. Und das kommt an der Börse schlecht an. Nachdem die Aktie im Handelsverlauf noch … mehr