Hewlett-Packard
- DER AKTIONÄR

Wall Street schließt gut behauptet – zu früh gefreut?

Nach den starken Kursgewinnen der Vortage haben Anleger in New York eine Verschnaufpause eingelegt. Der Markt zeigte sich zunächst im Aufwind, wobei schwache Ölpreise und die guten Zahlen von Hewlett-Packard den Handel zunächst beflügelten. Im weiteren Verlauf tendierten die Indizes ohne klare Richtung. Die Papiere von Merck verloren deutlich an Wert. Dell brachen nachbörslich um fünf Prozent ein.

Nach den starken Kursgewinnen der Vortage haben Anleger in New York eine Verschnaufpause eingelegt. Der Markt zeigte sich zunächst im Aufwind, wobei schwache Ölpreise und die guten Zahlen von Hewlett-Packard den Handel zunächst beflügelten. Im weiteren Verlauf tendierten die Indizes ohne klare Richtung. Die Papiere des Pharmariesen Merck verloren deutlich an Wert. Dell brachen nachbörslich um fünf Prozent ein.

Auch die Konjunkturdaten fielen uneinheitlich aus. Laut des Forschungsinstituts Conference Board kühlt die US-Konjunktur ab. Analysten sagten, dass der Markt an den vergangenen Tagen den jüngsten Inflationsdaten einen zu hohen Stellenwert eingeräumt habe. Es sei noch nicht ausgemacht, dass die Teuerung auf längere Sicht rückläufig sei.

Marktdaten

Der Dow Jones stieg zum Handelsschluss um 0,1 Prozent auf 11.335 Punkte. Der breiter gefasste S&P-500 zog um 0,2 Prozent auf 1.297 Zähler an. Der Nasdaq-Index verbuchte ein Plus von 0,4 Prozent auf 2.158 Punkte.

Einzelwerte

Merck war am Donnerstag einer der Verlierer an der Wall Street. Die Papiere verbilligten sich um 5,7 Prozent auf 38,83 Dollar. Der Pharmakonzern hat erneut einen Prozess im Zusammenhang mit dem vom Markt genommenen Schmerzmittel "Vioxx" verloren. Merck wurde von der Jury eines Bundesgerichts dazu verurteilt, 50 Millionen Dollar an einen ehemaligen FBI-Agenten zu zahlen. Der Mann hatte nach der Einnahme des Medikaments einen Herzinfarkt erlitten.

General Motors standen unter Druck, nachdem J.P. Morgan den Titel auf "Neutral" von "Overweight" abgestuft hatte. Der Kurs gab um 1,4 Prozent auf 30,56 Dollar nach.

Der Technologiesektor wurde gestützt von Hewlett-Packard. Der PC- und Druckerhersteller hatte am Vorabend seine Geschäftszahlen zum dritten Quartal veröffentlicht. HP hat zudem die Gewinnprognose für das Gesamtjahr erhöht. Der Titel gewann 2,1 Prozent auf 35,15 Dollar. Das Papier von Dell lag im regulären Handel 0,3 Prozent im Plus bei 22,80 Dollar, brach nachbörslich aber auf 21,64 Dollar ein. Der Konzern hatte Quartalszahlen gemeldet und zudem mitgeteilt, dass die SEC die Bilanzierungspraktiken bei Dell untersuchen wolle.

Time Warner tendierten um 1,8 Prozent fester bei 16,43 Dollar. Laut der "New York Times" hat der Investor Carl Icahn seinen Anteil an dem Medienkonzern zuletzt ausgebaut und plant, den Einfluss mittels eines Fonds noch auszuweiten.

Nikkei im Plus

Die Börse in Tokio tendierte am Freitag nach einem verhaltenen Start freundlich. Entgegen den Erwartungen kam es nach den deutlichen Kursgewinnen im bisherigen Wochenverlauf nicht zu Gewinnmitnahmen, berichteten Händler. Der Nikkei-225 gewann zum Wochenschluss 85 auf 16.105 Punkte. Favorisiert wurden Aktien aus den Bereichen Maschinenbau, Finanzen, Elektronik, Einzelhandel und Bau.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: