Home Depot
- DER AKTIONÄR

Wall Street schließt fester

Am Montag haben Fusionsfantasien für eine festere Tendenz an den US-Börsen gesorgt. Damit erholten sich die Aktienkurse wieder von den leichten Abgaben vom Freitag. Der wieder über die Marke von 60 Dollar gestiegene Ölpreis belastete den Handel nur wenig. Auf den Kauflisten der Anleger standen Chipwerte und Titel aus dem Pharmabereich. Nach einem Übernahmeangebot verteuerten sich Kos Pharmaceuticals um über 58 Prozent.

Am Montag haben Fusionsfantasien für eine festere Tendenz an den US-Börsen gesorgt. Damit erholten sich die Aktienkurse wieder von den leichten Abgaben vom Freitag. Der wieder über die Marke von 60 Dollar gestiegene Ölpreis belastete den Handel nur wenig. Auf den Kauflisten der Anleger standen Chipwerte und Titel aus dem Pharmabereich. Nach einem Übernahmeangebot verteuerten sich Kos Pharmaceuticals um über 58 Prozent.

Marktdaten und Konjunktur

Der Dow Jones verbesserte zum Schluss des Handels um 1,0 Prozent auf 12.106 Punkte und schloss damit in der Nähe seines Tageshochs von 12.118 Punkten. Der breiter gefasste S&P-500 gewann 1,1 Prozent auf 1.380 Zähler und der Nasdaq-Composite kletterte 1,5 Prozent auf 2.366 Punkte.

Der Präsident der Federal Reserve Bank von Chicago, Michael Moskov, erwartet eine Erholung der US-Konjunktur nach dem schwachen dritten Quartal und rechnet für 2007 mit einem durchschnittlichen Wachstum des Bruttoinlandsprodukts von rund 3,0 Prozent. Moskov gab diese Einschätzung nach Vorlage der US-Arbeitsmarktdaten am Freitag vergangener Woche ab.

Einzelwerte

Bei den Pharmawerten stiegen Aktien von Kos Pharmaceuticals 53,8 Prozent auf 77,06 Dollar. Abbott Laboratories will das Spezialchemieunternehmen für 78 Dollar je Aktie kaufen, damit liegt das Angebot rund 56 Prozent über dem Kos-Schlusskurs vom Freitag bei 50,09 Dollar. Der Gesamtwert der Transaktion beläuft sich auf 3,7 Milliarden Dollar. Papiere von Abbott Laboratories verloren 0,4 Prozent auf 47,47 Dollar.

Die Titel von Four Seasons Hotels kletterten 29,2 Prozent auf 82,50 Dollar. Das Unternehmen hat nach eigenen Angaben ein Übernahmeangebot von einem privaten Investorenkonsortium in Höhe von 82 Dollar je Aktie erhalten.

Aktien von Home Depot gewannen 0,1 Prozent auf 37,22 Dollar. Analysten von UBS hatten die Titel zuvor auf "Reduce" von "Neutral" abgestuft und diesen Schritt mit dem Einfluss des sich abschwächenden Immobilienmarkts begründet.

Cisco Systems stiegen 3,8 Prozent auf 24,68 Dollar, nachdem die Aktien im Verlauf bei 24,85 Dollar ein neues Zweijahreshoch markiert hatten. Das Unternehmen wird am Mittwoch seine Ergebnisse für das erste Quartal des laufenden Geschäftsjahres vorlegen.

Intel verteuerten sich um 1,5 Prozent auf 20,81 Dollar - trotz einer Abstufung durch die Analysten von Bernstein auf "Underperform" von "Market Perform."

Nikkei im Plus

Fester notierten die Aktienkurse am Dienstag im Tokioter Handel. Gute Vorgaben aus den USA verhalfen dem Nikkei-225 zum Handelsschluss zu einem Plus von 28 auf 16.393 Punkten.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| DER AKTIONÄR | 0 Kommentare

Die 800%-Strategie: So bekommt Ihr Depot den Turbo!

Entscheidend ist, was hinten raus kommt. Die 800%-Strategie verzichtet auf subjektiv gefärbte Analysen und langatmige Abhandlungen zur Börse. Anstelle dessen wird Ihnen ein klares und einfaches System vorgestellt, mit dem jeder erfolgreich an der Börse anlegen kann – unsere Leser tun es bereits! mehr
| Werner Sperber | 0 Kommentare

Börsenwelt Presseschau: Berkshire Hathaway und andere, Commerzbank, Deutsche Bank und die Allianz, Wirecard sowie das Verhältnis von Euro und Schweizer Franken unter der Lupe

Fuchs Kapitalanlagen möchte zur Absicherung das Depot mit ausländischen Werten wie Warren Buffets Beteiligungsgesellschaft Berkshire Hathaway, der Coca-Cola Company, Amazon.com, Wal-Mart Stores, Home Depot oder ganz einfach mit einem börsennotierten Indexfonds breiter aufstellen. Die Actien-Börse beschäftigt sich mit der Commerzbank, der Deutschen Bank und der Allianz. Platow Derivate hält die Aktie von Wirecard für chancenreich. Das Zertifikatejournal hat eine riskante Möglichkeit gefunden, kurzfristig am Kampf der Schweiz um einen im Vergleich zum Euro schwächeren Franken zu verdienen. Zudem gibt es Änderungen in Musterdepots. mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Home Depot: Überraschend gut

In Deutschland kämpft vor allem die Baumarktkette Praktiker mit der Zurückhaltung der Kunden. In den USA hingegen scheint das Geschäft in der Branche überraschend gut zu laufen. Das zumindest vermitteln die Zahlen das Branchenprimus Home Depot. mehr