DAX
- Thomas Bergmann - Redakteur

Wall Street mit Clinton-Gewinnen - DAX rauscht auf 10.600

Der DAX war zu Wochenbeginn schwach aus den Startlöchern gekommen, ist aber seit dem morgen um rund 150 Punkte auf über 10.600 Punkte gestiegen. Neben guten Daten aus dem deutschen Exportsektor soll das zweite Rededuell im US-Präsidentschaftswahlkampf der Auslöser für den Anstieg gewesen sein. Noch ist es aber zu früh zum Jubeln.

Risikoappetit steigt

"Der Risikoappetit der Anleger steht klar im Zusammenhang mit den Chancen von Hillary Clinton auf einen Wahlsieg", heißt es nach dem zweiten TV-Duell, das die Demokratin laut einer Blitzumfrage des Senders CNN klar gewonnen haben dürfte. In der Folge stieg auch der mexikanische Peso - ein wichtiges Stimmungsbarometer für den Wahlkampf.

An der Wall Street geht es auch nach oben: Rund eine halbe nach Handelseröffnung notiert der Dow Jones 0,8 Prozent oder 150 Punkte im Plus. Der DAX liegt zum gleichen Zeitpunkt bei etwas mehr als 10.600 Zählern, der Euro bei 1,1154 oder 0,5 Prozent im Minus.

Noch fehlt es aber am entscheidenden Kaufsignal, das der deutsche Leitindex erst bei einem Stand oberhalb von 10.802 Zählern generieren würde. Kleinere Widerstände auf dem Weg dorthin, warten bei 10.646 und 10.705 Punkten. Mutige Anleger können bei einem Bruch der Marke von 10.700 Zählern eine kleine Long-Position eröffnen.

 


 

Kasse statt Masse

Autor: Dellinger, Elisabeth / Fisher, Ken
ISBN: 9783864703188
Seiten: 352
Erscheinungsdatum: 22.07.2015
Verlag: Börsenbuchverlag
Art: gebunden
Verfügbarkeit: als Buch und als eBook erhältlich

Weitere Informationen und Bestellmöglichkeiten finden Sie hier

Ken Fisher ist unter Investoren und Börsianern eine Legende. Als Anleger ist er ein sogenannter Contrarian. Das heißt, er denkt und handelt anders, als es die Masse der Anleger tut. Sind alle skeptisch, steigt er ein. Sind alle euphorisch, wird er vorsichtig.
In diesem Buch zeigt Ken Fisher, warum man als Contrarian an der Börse mehr Erfolg haben kann und meistens auch wird, als es normalen Anlegern vergönnt ist. Und er erklärt Ansätze und Strategien, mit denen jeder Leser selbst zum Contrarian werden und an der Börse Geld verdienen kann.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| DER AKTIONÄR | 0 Kommentare

Neue Ausgabe: Favoriten für das 2. Halbjahr: Bis zu 50% Kurspotenzial - diese 6 Aktien müssen Sie jetzt kaufen! +++ Tequila, what else? Superdeal: Diageo und Clooney +++ 40%-Tipp: Small Cap vor Comeback +++ Ebenfalls im Heft: Apple, BASF, Barrick Gold, Commerzbank, JinkoSolar!

Geschafft! Das erste Halbjahr ist vorüber, Zeit für ein kleines Zwischenfazit. Die erste Erkenntnis lautet: Börsenweisheiten sind auch nicht mehr, was sie einmal waren. „Sell in May and go away“? Besser nicht in diesem Jahr. Die zweite Erkenntnis lautet denn auch: Der Aktienmarkt ist viel robuster … mehr
| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

Draghi missverstanden? DAX-Turbo gibt Gas

Nach den Aussagen von Mario Draghi gestern sind die Aktienmärkte unter Druck geraten. Inzwischen hat sich der DAX aber wieder erholt und sich deutlich von den Tiefstständen gelöst. Die Ursache: Die EZB sieht sich missverstanden. Draghis Äußerungen seien falsch interpretiert worden. mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

DAX bereitet Schmerzen - Ende der Trading-Range?

Der Anstieg auf 12.840 Punkte ist dem DAX am Vortag nicht gut bekommen. Einen Tag später notiert der deutsche Leitindex schon wieder unterhalb der Marke von 12.700 Zählern. Neben der Gewinnwarnung von Schaeffler drücken die gescheiterte STADA-Übernahme und die auf Eis gelegten Fusionspläne bei … mehr