Alcoa
- DER AKTIONÄR

Wall Street legt zu

Die Indizes an den US-Börsen haben sich mit einer festeren Tendenz ins Wochenende verabschiedet. Der Dow Jones gewann zum Schluss des Handels 0,34 Prozent auf 13.612 Punkte. Der breiter gefasste S&P-500 kletterte 0,33 Prozent auf 1.530 Zähler und der Nasdaq-Composite legte 0,37 Prozent auf 2.667 Punkte zu. Im Blickpunkt der Anleger stand unter anderem der Aluminiumsektor.

Die Indizes an den US-Börsen haben sich mit einer festeren Tendenz ins Wochenende verabschiedet. Der Dow Jones gewann zum Schluss des Handels 0,34 Prozent auf 13.612 Punkte. Der breiter gefasste S&P-500 kletterte 0,33 Prozent auf 1.530 Zähler und der Nasdaq-Composite legte 0,37 Prozent auf 2.667 Punkte zu. Im Blickpunkt der Anleger stand unter anderem der Aluminiumsektor.

Konjunktur

Die US-Arbeitslosenquote verharrte wie von Volkswirten erwartet bei 4,5 Prozent. Gleichzeitig erhöhte sich die Zahl der Beschäftigten außerhalb der Landwirtschaft um 132.000 Personen gegenüber dem Vormonat und legte damit stärker als erwartet zu. Volkswirte hatten zuvor eine Erhöhung um 125.000 Beschäftigte geschätzt.

Einzelwerte

Laut Medienberichten hat Rio Tinto zwei Großbanken als Berater für ein mögliches Übernahmeangebot für den kanadischen Aluminiumkonzern Alcan engagiert. Zudem sei auch eine Offerte für Alcoa denkbar, hieß es weiter. Alcoa stiegen daraufhin 0,75 Prozent auf 41,66 Dollar. Papiere von Alcan gewannen 1,62 Prozent auf 86,48 Dollar.

Airbus hat Boeing im ersten Halbjahr 2007 bei der Zahl der Bestellungen überholt. Airbus hat per Ende Juni Bestellungen für 680 Maschinen erhalten, Boeing kam dagegen nur auf 549 Aufträge. Auch bei der Zahl der ausgelieferten Maschinen lag Airbus mit 231 vorn. Boeing lieferte nur 220 Flugzeuge aus. Aktien von Boeing kletterten 0,53 Prozent auf 98,88 Dollar.

Der auf Augenheilkunde spezialisierte Konzern Advanced Medical Optics will den größeren Konkurrenten Bausch & Lomb übernehmen und bietet 75 Dollar pro Bausch-Aktie. Die Offerte hat somit ein Volumen von insgesamt 4,23 Milliarden Dollar. Das Übernahmeangebot ist höher als die bereits im Mai akzeptierten Offerte von Warburg Pincus. Die Private Equity-Gesellschaft bietet nur 3,67 Milliarden Dollar oder 65 Dollar je Bausch-Anteilschein. Papiere von Bausch & Lomb notierten nahezu unverändert auf 72,00 Dollar.

Transmeta haussierten 34,29 Prozent auf 0,94 Dollar, nachdem der Chip-Konzern AMD mit insgesamt 7,5 Millionen Dollar bei Transmeta eingestiegen war.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Markus Bußler | 0 Kommentare

Alcoa: Misslungener Auftakt

Auf den ersten Blick ist der Start in die US-Berichtssaison gelungen. Der Aluminiumkonzern Alcoa hat einen Gewinn von 7 Cent ausgewiesen – Analysten hatten lediglich mit 2 Cent gerechnet. Doch der Ausblick enttäuscht. Und das kommt an der Börse schlecht an. Nachdem die Aktie im Handelsverlauf noch … mehr