Alcoa
- DER AKTIONÄR

Wall Street im Plus

Die Indizes an den US-Börsen haben am Montag leichte Aufschläge verbucht. Der Dow Jones gewann zum Handelsschluss 0,2 Prozent auf 12.423 Punkte. Der breiter gefasste S&P-500 stieg 0,2 Prozent auf 1.413 Zähler und der Nasdaq-Composite kletterte 0,2 Prozent auf 2.434 Punkte. Alcoa eröffnet am Dienstag die neue Berichtssaison. Titel von Automobilherstellern waren gesucht.

Die Indizes an den US-Börsen haben am Montag leichte Aufschläge verbucht. Der Dow Jones gewann zum Handelsschluss 0,2 Prozent auf 12.423 Punkte. Der breiter gefasste S&P-500 stieg 0,2 Prozent auf 1.413 Zähler und der Nasdaq-Composite kletterte 0,2 Prozent auf 2.434 Punkte. Alcoa eröffnet am Dienstag die neue Berichtssaison. Titel von Automobilherstellern waren gesucht.

Einzelwerte

Im Zentrum des Interesses der Anleger stand die Detroit Motor Show. General Motors hat im vergangenen Jahr in China 876.747 Fahrzeuge verkauft, ein Plus von 32 Prozent im Vergleich zu 2005. GM-Aktien gewannen daraufhin 1,1 Prozent auf 30,58 Dollar. Zudem hatten Analysten von Goldman Sachs im Vorfeld das Kursziel für den Titel auf 31 von zuvor 27 Dollar erhöht.

Ford hat in China den Absatz mit 166.722 Fahrzeuge im Vorjahresvergleich um 86,6 Prozent gesteigert. Der CEO von Ford, Alan Mulally, sieht das Unternehmen auf dem besten Wege, in diesem Jahr den Turnaround zu schaffen. Papiere von Ford stiegen 1,4 auf 7,73 Dollar.

General Electric hat den Kauf des Öl- und Gasgeschäfts von Vetco International für 1,9 Milliarden Dollar bestätigt. Die Transaktion werde voraussichtlich Anfang 2007 abgeschlossen, teilte GE mit. Schätzungen von Branchenkennern zufolge erzielte die Vetco- Sparte 2006 einen Umsatz von mehr als 1,6 Milliarden Dollar. GE verloren 0,01 Dollar auf 37,55 Dollar.

Wal-Mart gaben 0,8 Prozent auf 47 Dollar ab, nachdem Analysten von Goldman Sachs die Aktie auf "Neutral" von "Buy" herabgestuft hatten. Die Analystin Adrianne Shapira rechnet damit, dass die Restrukturierung des weltweit größten Einzelhändlers länger als die von ihr geschätzten drei Jahre dauern wird. Das laufende Jahr werde bestenfalls ein Übergangsjahr, so Shapira.

Titel von IBM klettern 1,5 Prozent auf 98,90 Dollar und profitierten damit von einer Hochstufung auf "Buy" von "Neutral" durch die Experten der UBS. Die Analysten rechnen mit einer besseren Entwicklung in den Kerngeschäftsfeldern des Technologiekonzerns.

Alcoa verloren 1,0 Prozent auf 28,48 Dollar. Der Aluminiumhersteller legt am Dienstag als erstes US-Schwergewicht Zahlen zum vierten Quartal 2006 vor und gibt damit inoffiziell den Startschuss für die neue Berichtsaison. Analysten rechnen im Konsens bei Alcoa mit einem Gewinn je Aktie von 0,66 Dollar.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Markus Bußler | 0 Kommentare

Alcoa: Misslungener Auftakt

Auf den ersten Blick ist der Start in die US-Berichtssaison gelungen. Der Aluminiumkonzern Alcoa hat einen Gewinn von 7 Cent ausgewiesen – Analysten hatten lediglich mit 2 Cent gerechnet. Doch der Ausblick enttäuscht. Und das kommt an der Börse schlecht an. Nachdem die Aktie im Handelsverlauf noch … mehr