DJ INDUST.AVERAGE PR USD
- DER AKTIONÄR

Wall Street im Plus

Ein deutlich gesunkener Ölpreis und gute Zahlen von American International Group haben am Donnertag zu einem etwas festeren Schlussstand an der Wall Street geführt. Die Nachrichten aus London über die geplanten Terroranschläge auf Flugzeuge, hat den Anlegern die Kauflaune nicht verderben können. In der Tourismusindustrie blieben die Kursverluste auf vereinzelte Unternehmen begrenzt.

Ein deutlich gesunkener Ölpreis und gute Zahlen von American International Group haben am Donnertag zu einem etwas festeren Schlussstand an der Wall Street geführt. Die Nachrichten aus London über die geplanten Terroranschläge auf Flugzeuge, hat den Anlegern die Kauflaune nicht verderben können. In der Tourismusindustrie blieben die Kursverluste auf vereinzelte Unternehmen begrenzt.

Auftrieb erhielten die US-Aktienmärkte vom Rohstoffsektor. So fiel der Ölpreis zwischenzeitlich um rund 2,5 Prozent. „Die Situation in dem größten Ölfelds in Alaska scheint nicht ganz so dramatisch zu sein wie bisher angenommen", sagte Phil Flynn, Energiehändler bei Alaron Trading. Auch Konjunkturdaten hatten einen positiven Einfluss auf den Handelsverlauf. Das US-Handelsbilanzdefizit belief sich im Juli auf 64,8 Milliarden Dollar - und traf damit exakt die Konsensschätzungen der befragten Volkswirte. So sind die Exporte im Juni real um 2,5 Prozent gestiegen, ihm Vorjahresvergleich sind die Ausfuhren um 11,4 Prozent geklettert. Dies zeige, dass die US-Wirtschaft derzeit durchaus Impulse aus dem Ausland erhält, auch wenn sich dies aufgrund des regen Importwachstums noch nicht in einer Verbesserung der Handelsbilanz niederschlage, sagte ein Händler.

Marktdaten

Der Dow Jones stieg zum Handelsschluss um 0,4 Prozent auf 11.124 Punkte. Der breiter gefasste S&P-500 kletterte um 0,5 Prozent auf 1.272 Zähler und der Nasdaq-Index verbuchte ein Plus von 0,6 Prozent auf 2.072 Punkte.

Einzelwerte

In der Tourismusindustrie blieben die Kursverluste nach den vereitelten Terroranschlägen in London auf vereinzelte Unternehmen begrenzt. Die Onlinereiseagentur Expedia und die Hotelkette Four Seasons verbuchten sogar deutliche Kursgewinne. Beide Unternehmen hatten Quartalszahlen gemeldet und dabei die Erwartungen der Analysten deutlich übertroffen. Four Seasons gewannen 3,9 Prozent auf 56,55 Dollar. Expedia gingen mit einem Plus von 6 Prozent auf 14,65 aus dem Handel.

Unter Druck gerieten nach den Nachrichten aus London die meisten Papiere der Fluggesellschaften. Die Aktie von UAL, der Muttergesellschaft von United Airlines, verloren 1,3 Prozent auf 23,52 Dollar. Continental Airlines gaben um 1,4 Prozent auf 23,86 Dollar nach und Delta Airlines gingen mit minus 2,1 Prozent auf 0,71 Dollar aus dem Handel. Die Ratingagentur Standard & Poor's senkte die Bewertung für die Flugbranche von positiv auf neutral. Analyst Jim Corridore begründete die Herabstufung nicht nur mit den Terrorplänen, sondern auch mit den hohen Ölpreisen und einer saisonal bedingt schwächeren Reisephase in den kommenden Monaten.

Der weltweit größte Versicherer American International Group (AIG) hat am Mittwoch nachbörslich die Zahlen zum zweiten Quartal veröffentlicht. Der Gewinn des Dow-Schwergewichtes ist im Vergleich zum Vorjahr auf 3,19 von 4,49 Milliarden Dollar zurückgegangen, trotz eines Wachstums im allgemeinen Versicherungsgeschäft. Die Analysten von J.P. Morgan werten die vorgelegten Geschäftszahlen als gut und bestätigen die Aktie mit "Übergewichten". Der Titel von AIG stieg vor der Bekanntgabe der Zahlen um 3,1 Prozent auf 60,32 Dollar.

Tokio

Etwas leichter tendierten die Aktienkurse am Freitag im Tokioter Handel. Der Nikkei-225 verlor zum Schluss 65 Zähler auf 15,565 Punkte. Shinagawa Refractories brachen um 8,1 Prozent ein, nachdem das Unternehmen für das erste Quartal seines Geschäftsjahrs einen Gewinnrückgang gemeldet hatte. Kaga Electronics verloren 5,9 Prozent. Der Gewinn des Unternehmens war im Vergleich zum Vorjahresquartal um 66 Prozent geschrumpft.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Andreas Deutsch | 0 Kommentare

Trump-Rallye: Ja, es geht weiter

Wie viel Potenzial hat die Börse nach dem Sieg Donald Trumps noch? Hat sie überhaupt noch Luft? Bestsellerautor und Top-Ökonom Nassim Taleb sieht keinen Grund, warum die Stimmung bald kippt. Auch andere Experten sind optimistisch für Aktien. mehr
| Andreas Deutsch | 0 Kommentare

Wo bleibt der Crash?

Robert Shiller ist Wirtschaftsnobelpreisträger und Erfinder des bedeutenden Shiller-KGV. Vor genau einem Jahr warnte er vor einem Kollaps an den Finanzmärkten. Doch der blieb aus – bis jetzt … mehr