Hewlett-Packard
- DER AKTIONÄR

Wall Street im Plus - Ölpreis beflügelt die Märkte

Die US-Aktienmärkte sind am Montag freundlich in die Woche gestartet. Für gute Stimmung sorgte der Ölpreis, der zeitweise unter die Marke von 60 Dollar je Barrel gefallen war. Das war der tiefste Stand seit 10 Monaten. Telekommunikations- und Chipwerte gehörten zu den Gewinnern am an der Wall Street. Anteilsscheine von Altria gerieten nach einem Gerichtsurteil unter Druck.

Die US-Aktienmärkte sind am Montag freundlich in die Woche gestartet. Für gute Stimmung sorgte der Ölpreis, der zeitweise unter die Marke von 60 Dollar je Barrel gefallen war. Das war der tiefste Stand seit 10 Monaten. Telekommunikations- und Chipwerte gehörten zu den Gewinnern am an der Wall Street. Anteilsscheine von Altria gerieten nach einem Gerichtsurteil unter Druck.

Marktdaten und Konjunktur

Der Dow Jones stieg zum Handelsschluss 0,6 Prozent auf 11.576 Punkte. Der breiter gefasste S&P-500 kletterte 0,9 Prozent auf 1.326 Zähler. Der Nasdaq-Index legte 1,4 Prozent auf 2.249 Punkte zu.

Die Zahl der Verkäufe von Bestands-Immobilien in den USA ist im August verglichen mit dem Vormonat um saisonbereinigt 0,5 Prozent gefallen. Volkswirte hatten hingegen mit einem Rückgang um 2,1 Prozent gerechnet. Allerdings sind der erzielte Durchschnittspreis der verkauften Häuser das erste Mal seit April 1995 gefallen (auf das Jahr gerechnet).

Einzelwerte

Bell South gewannen 1,9 Prozent auf 44,05 Dollar. Broadcom kletterten 9,0 Prozent auf 30,36 Dollar, nachdem die Analysten von Friedman, Billings, Ramsey & Co die Papiere mit einem Kursziel von 38 Dollar versehen hatten. Applied Materials legten 3,0 Prozent auf 17,35 Dollar zu.

Aktien von Hewlett-Packard stiegen 1,7 Prozent auf 35,71 Dollar, nachdem CEO Mark Hurd am Freitagabend den Austritt von Chairman Patricia Dunn aus dem Board zugestimmt hatte. Hurd wird die Position von Dunn übernehmen. In einem nachbörslichen Presseauftritt zum Spionageskandal hatte sich Hurd zudem für die Praktiken von HP entschuldigt.

Den Dow belastete Altria, die 6,4 Prozent auf 77,06 Dollar verloren. Am Montag gestattete ein US-Richter den Rauchern von Light-Zigaretten, ihre Klagen gegen Tabakkonzerne als Sammelklage weiterzuführen. Die Betroffenen können somit als Gruppe gegen die Tabakwarenhersteller vorgehen.

Nikkei verliert

Leichter tendierten die Aktienkurse am Dienstag im Tokioter Handel. Der Nikkei-225 verlor 76 auf 15.557 Punkte. Vor dem Ende der ersten Hälfte des japanischen Fiskaljahrs zögerten Anleger, sich zu engagieren, berichteten Händler. Viele wollten auch die erste wichtige Rede des designierten neuen japanischen Ministerpräsidenten abwarten, die für Freitag angekündigt sei, hieß es weiter. Auf der Gewinnseite standen Aktien von Rohstoffkonzernen, die von der Erholung der Öl- und Metallpreise profitierten.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: