Daimler
- DER AKTIONÄR

Wall Street im Aufwärtstrend

Die US-Börsen haben am Freitag fester geschlossen. Der Dow Jones gewann 0,3 Prozent auf 13.668 Punkte. Zu Beginn des Handels hatte der Index ein neues Verlaufshoch bei 13.692 Punkten erreicht. Der breiter gefasste S&P-500 kletterte 0,4 Prozent auf 1.536 Zähler und der Nasdaq-Composite stieg 0,4 Prozent auf 2.613 Punkte. Gefragt waren Computer- und Technologietitel.

Die US-Börsen haben am Freitag fester geschlossen. Der Dow Jones gewann 0,3 Prozent auf 13.668 Punkte. Zu Beginn des Handels hatte der Index ein neues Verlaufshoch bei 13.692 Punkten erreicht. Der breiter gefasste S&P-500 kletterte 0,4 Prozent auf 1.536 Zähler und der Nasdaq-Composite stieg 0,4 Prozent auf 2.613 Punkte. Gefragt waren Computer- und Technologietitel.

Konjunktur

Positive Konjunkturdaten beflügelten den Handel an der Wall Street. Im Mai waren auf dem US-Arbeitsmarkt 157.000 neue Stellen außerhalb der Landwirtschaft geschaffen worden. Volkswirte hatten im Vorfeld mit nur 130.000 neuen Jobs gerechnet. Die Arbeitslosenquote blieb im Mai bei 4,5 Prozent. Der Einkaufsmanagerindex kletterte von 54,7 Punkten im April auf 55,0 Zähler im Mai. Analysten hatten zuvor mit einem Rückgang auf 54,0 Punkte gerechnet.

Einzelwerte

Aktien von Dell stiegen 1,5 Prozent auf 27,30 Dollar. Der Computerhersteller hatte am Vorabend nach Börsenschluss vorläufige Quartalszahlen vorgelegt. Der Umsatz kletterte in den ersten drei Monaten auf 14,6 Milliarden Dollar, Analysten hatten im Schnitt mit 13,95 Milliarden Dollar gerechnet. Zudem werde Dell in den kommenden zwölf Monaten etwa zehn Prozent der Stellen streichen, hieß es. Intel gewannen 0,8 Prozent auf 22,36 Dollar, Advanced Micro Devices (AMD) legten 0,3 Prozent auf 14,31 Dollar zu und Micron Technology stiegen 3,5 Prozent auf 12,60 Dollar.

General Motors (GM) hat den Absatz im Mai um knapp fünf Prozent gesteigert. Die Aktie gewann daraufhin 1,7 Prozent auf 30,50 Dollar. DaimlerChrysler hat den Absatz in den USA um vier Prozent gesteigert. Das Papier stieg 0,2 Prozent auf 91,68 Dollar. Ford kletterten 0,1 Prozent auf 8,35 Dollar, obwohl der Konzern einen Absatzeinbruchs von knapp sieben Prozent im Mai bekannt gab.

Aktien von Wal-Mart Stores legten 3,9 Prozent auf 49,47 Dollar zu. Der Einzelhändler kündigte an, im kommenden Jahr weniger Supermärkte in den USA zu eröffnen, um seine Kosten zu reduzieren. Zudem will Wal-Mart eigene Aktien im Wert von 15 Milliarden Dollar zurückzukaufen.

Papiere von Dow Jones kletterten 14,8 Prozent auf 61,20 Dollar. Die Bancroft-Familie hat sich als Großaktionär des Medienkonzerns offen für einen Verkauf des Unternehmens an News Corp gezeigt.

Aktien von CKX haussierten 37,8 Prozent auf 14,65 Dollar. Das Unternehmen, dass die Namens- und Imagerechte von Elvis Presley vermarktet und Graceland betreibt, hat eigenen Angaben zufolge ein Buyout-Angebot des Firmenchefs Robert F.X. Sillerman in Höhe von 1,33 Milliarden Dollar erhalten.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Jochen Kauper | 0 Kommentare

GM und Ford hängen Daimler, BMW & VW ab

Die Aktien der deutschen Autobauer kommen seit Wochen nur sehr langsam von Fleck. Richtige Kauflaune will bei den Anlegern nicht aufkommen. Zu groß sind die Unsicherheiten, wohin die Reise gehen wird. Zu groß ist die Unsicherheit unter den Anlegern, wer die besseren Karten in Sachen E-Mobilität in … mehr
| Jochen Kauper | 0 Kommentare

Daimler-Aktie: Neue Milliarden für die E-Offensive

Daimler pumpt noch mehr Geld in die Elektromobilität. Für die E-Offensive macht die Mannschaft um Vorstand Dieter Zetsche weitere zehn Milliarden Euro locker. Bis 2025 sollen zehn Stromer entwickelt werden, bekräftigte Forschungsvorstand Thomas Weber in einem am Freitag vorab veröffentlichten … mehr