Nvidia
- DER AKTIONÄR

Wall Street auf Erholungskurs

Die US-Börsen haben am Freitag uneinheitlich geschlossen. Der Dow Jones verlor zu Beginn der Handels mehr als 200 Punkte auf 13.057,86 Zähler, konnte sich dann aber erholen. Der Index schloss mit einem Minus von 0,23 Prozent auf 13.239,54 Punkte. Der breiter gefasste S&P-500 gewann 0,04 Prozent auf 1.453,65 Zähler und der Nasdaq-Composite fiel 0,45 Prozent auf 2.544,89 Punkte. Finanztitel gerieten zum Wochenende weiter unter Druck.

Die US-Börsen haben am Freitag uneinheitlich geschlossen. Der Dow Jones verlor zu Beginn der Handels mehr als 200 Punkte auf 13.057,86 Zähler, konnte sich dann aber erholen. Der Index schloss mit einem Minus von 0,23 Prozent auf 13.239,54 Punkte. Der breiter gefasste S&P-500 gewann 0,04 Prozent auf 1.453,65 Zähler und der Nasdaq-Composite fiel 0,45 Prozent auf 2.544,89 Punkte. Finanztitel gerieten zum Wochenende weiter unter Druck.

Märkte

Anleger waren zu Sitzungsbeginn zunächst durch die Stützungsmaßnahmen mehrerer Zentralbanken verunsichert. Die frühen Kursverluste reduzierten sich jedoch, nachdem die US-Notenbank am Nachmittag eine dritte Liquiditätsspritze angekündigt hatte. Insgesamt pumpte die Fed 38 Milliarden Dollar in den Geldmarkt. Zudem betonten die Währungshüter, dass sie alles tun würden, um das geregelte Funktionieren der Finanzmärkte zu ermöglichen.

Einzelwerte

Aktien von Countrywide Financial Corp verloren 2,79 Prozent auf 27,86 Dollar. Der größte Hypothekenfinanzierer der USA hatte sich skeptisch zu dem weiteren Verlauf am Hypothekenmarkt geäußert.

Papiere von Washington Mutual gaben 2,20 Prozent auf 35,95 Dollar ab. Der Hypothekenfinanzierer meldete, dass es schwieriger geworden sei, Geld für Hypothekenkredite zu beschaffen.

Nvidia verbilligten sich 4,64 Prozent auf 43,99 Dollar. Trotz des Gewinnsprungs im abgelaufenen zweiten Quartal könnte dem Hersteller von Grafikkarten Lieferengpässe zu schaffen machen, sagten Analysten. Bei seinem Ausblick auf das dritte Geschäftsquartal blieb das Unternehmen zudem hinter den Erwartungen des Marktes Analysten zurück.

Titel von Whole Foods fielen 5,75 Prozent auf 42,27 Dollar. Anleger erwarten ein Gerichtsurteil über einen von der US-Wettbewerbs- und Verbraucherschutzbehörde FTC eingebrachten Antrag auf eine einstweilige Verfügung gegen die Übernahme von Wild Oats durch den größeren Rivalen Whole Foods. Aktien von Wild Oats verloren in der Folge 2,40 Prozent auf 14,67 Dollar.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Börsen.Briefing. | 0 Kommentare

Amazon: Schnell geht hier gar nichts

Die Meinung der Marktteilnehmer zu Amazon wird wieder eindeutiger. Nach verlustreichen Tagen hat das Papier des Online-Händlers zuletzt wieder deutlich an Wert gewonnen. In den positiven Newsflow mischt sich jetzt aber eine Meldung, die einerseits typisch deutsch ist, andererseits zum echten … mehr
| Benedikt Kaufmann | 0 Kommentare

Nvidia: Vernichtendes Urteil der Analysten

Nach der enttäuschenden Prognose für das vierte Quartal ging es für die Nvidia-Aktie deutlich bergab. Rund 28,5 Prozent hat das Papier nach der Veröffentlichung der Q3-Zahlen eingebüßt. Doch nicht nur der Markt sondern auch die Analysten fällten ein vernichtendes Urteil für den ehemaligen Highflyer. mehr
| Benedikt Kaufmann | 0 Kommentare

Bitcoin tot – Nvidia tot

Der boomende Krypto-Markt lieferte Nvidia neues Wachstumspotenzial. Doch mit dem Platzen der Blase bei den Kryptowährungen fliegt dem Chiphersteller jetzt der Mining-Markt und damit auch die Nachfrage nach Grafikkarten um die Ohren. Die aktuellen Kursverluste von Bitcoin und Co. helfen dabei nicht … mehr