LUCENT TECHS DL-,01
- DER AKTIONÄR

Wall Street: Warten auf Fed-Entscheid

Uneinheitlich sind die Aktienkurse am Dienstag an der Wall Street aus dem Handel gegangen. Vor dem Zinsentscheid der US-Notenbank am Mittwoch zeigten sich Anleger zurückhaltend. Konjunkturdaten wurden am Dienstag in den USA nicht veröffentlicht. Daher orientierte sich der Handel an Unternehmensbilanzen. Eine schwache Umsatzprognose von Texas Instruments belastete Technologiewerte.

Uneinheitlich sind die Aktienkurse am Dienstag an der Wall Street aus dem Handel gegangen. Vor dem Zinsentscheid der US-Notenbank am Mittwoch zeigten sich Anleger zurückhaltend. Konjunkturdaten wurden am Dienstag in den USA nicht veröffentlicht. Daher orientierte sich der Handel an Unternehmensbilanzen. Eine schwache Umsatzprognose von Texas Instruments belastete Technologiewerte.

Marktdaten und Ausblick

Der Dow Jones stieg 0,1 Prozent auf 12.128 Punkte und erreichte damit einen neuen Rekordschlussstand. Der breiter gefasste S&P-500 schloss unverändert bei 1.377 Zählern. Der Nasdaq-Index sank 0,5 Prozent auf 2.345 Punkte.

Es gilt als sicher, dass die US-Notenbank ihren Leitzins unverändert lassen wird. Investoren befürchteten jedoch zunehmend, dass die Fed eine neuerliche Zinserhöhung in naher Zukunft andeuten werde, sagten Marktteilnehmer. Die jüngsten Inflationsindikatoren ließen vermuten, dass sich die Notenbanker zu einer strafferen Geldpolitik gezwungen sehen könnten, falls die Teuerung trotz des abflauenden Immobilienmarkts nicht nachlasse, hieß es weiter.

Einzelwerte

Aktien von Texas Instruments verloren 4,3 Prozent auf 30,52 Dollar. Das Unternehmen hatte am Montag nach Börsenschluss seine Quartalsbilanz vorgelegt und dabei einen enttäuschenden Ausblick gegeben und zeigte sich für das laufende Geschäftsquartal zurückhaltender als erwartet.

An der Nasdaq kletterten Papiere von Netflix nach der Vorlage eines überraschend starken Quartalsgewinns 19 Prozent auf 27,27 Dollar. Aktien von Lucent stiegen dank guter Quartalszahlen 6,4 Prozent auf 2,49 Dollar.

Papiere von Altria büßten 0,4 Prozent auf 79,82 Dollar ein, nachdem die Tochter Kraft Foods mit ihrem Quartalsumsatz die Analystenerwartungen verfehlt hatte. Kraft Foods verloren 2,6 Prozent auf 35,36 Dollar.

Nikkei im Minus

Positive Ergebniserwartungen bei Titeln von Banken, Automobilherstellern und Stahlproduzenten stützten am Mittwoch im Handelsverlauf die Kurse an der Börse in Tokio. Dennoch verlor der Nikkei-225 zum Schluss der Sitzung 62 auf 16.718 Punkte.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV