MERCK CO. DL-,01
- DER AKTIONÄR

Wall Street: Merck stützt den Dow

Die Aktienkurse sind am Donnerstag an den US-Börsen mit einer uneinheitlichen Tendenz aus dem Handel gegangen. Der Dow Jones stieg um fünf auf 12.809 Punkte. Der breiter gefasste S&P-500 verlor zwei Punkte auf 1.471 Zähler und der Nasdaq-Composite fiel fünf auf 2.505 Punkte. Die Frühindikatoren trafen genau die Erwartungen der Analysten. Aktien von Schering-Plough waren gesucht.

Die Aktienkurse sind am Donnerstag an den US-Börsen mit einer uneinheitlichen Tendenz aus dem Handel gegangen. Der Dow Jones stieg um fünf auf 12.809 Punkte. Der breiter gefasste S&P-500 verlor zwei Punkte auf 1.471 Zähler und der Nasdaq-Composite fiel fünf auf 2.505 Punkte. Die Frühindikatoren trafen genau die Erwartungen der Analysten. Aktien von Schering-Plough waren gesucht.

Konjunktur

Der Philadelphia-Fed-Index lag mit plus 0,2 Prozent im April unter der Prognose von 0,3 Prozent. Die Frühindikatoren hingegen trafen mit plus 0,1 Prozent im März genau die Prognosen. Dies bestätigten Volkswirte jedoch in ihrer Erwartung, dass das Wirtschaftswachstum in diesem Sommer nachlassen werde, hieß es.

Einzelwerte

Merck & Co gewannen 0,9 Prozent auf 50,15 Dollar, nachdem das Unternehmen positive Geschäftszahlen vorgelegt und den Ausblick für das laufende Geschäftsjahr bekräftigt hatte.

Altria verloren 1,0 Prozent auf 69,40 Dollar. Das Unternehmen hatte zwar mit seinem bereinigten Ergebnis im abgelaufenen Quartal die Erwartungen des Marktes übertroffen, doch blieb das Absatzvolumen hinter den Erwartungen der Analysten zurück.

Schering-Plough kletterten 8,6 Prozent auf 31,00 Dollar, nachdem der Pharmahersteller einen höheren Quartalsgewinn ausgewiesen hatte, als erwartet wurde. Die Papiere der Bank of America fielen 1,8 Prozent auf 50,91 Dollar, obwohl die Bank die Gewinnschätzungen der Analysten übertroffen hatte. Marktbeobachter erklärten die Verluste mit der Angst vor einer restriktiveren Geldpolitik in China.

eBay verloren 3,7 Prozent auf 33,19 Dollar, nachdem sich Analysten skeptisch zu den Geschäftsaussichten des Unternehmens geäußert hatten. Amgen profitierten von positiven Daten einer Medikamentenstudie und legten 3,8 Prozent auf 62,32 Dollar zu.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| DER AKTIONÄR | 0 Kommentare

Wall Street schließt fester

Die US-Börsen haben am Mittwoch nach einem volatilen Handelsverlauf fester geschlossen. Der Dow Jones gewann zum Ende der Sitzung 1,1 Prozent auf 13.362,37 Punkte. Der breiter gefasste S&P-500 stieg 0,74 Prozent auf 1.466,03 Zähler und der Nasdaq-Composite legte 0,3 Prozent auf 2.553,87 Punkte zu. Aktien des Pharmakonzern Merck waren gesucht. Papiere von Beazer Homes stürzten ab. mehr
| DER AKTIONÄR | 0 Kommentare

Wall Street auf Erholungskurs

Die Indizes an den US-Börsen sind am Montag mit einer festeren Tendenz aus dem Handel gegangen. Der Dow Jones gewann zum Handelsschluss 0,67 Prozent auf 13.943,42 Punkte. Der breiter gefasste S&P-500 kletterte 0,77 Prozent auf 1.545,90 Zähler und der Nasdaq- Composite legte 0,11 Prozent auf 2.690,58 Punkte. Gestützt von positiv aufgenommenen Quartalszahlen zeigten sich die Märkte in einer stabilen Verfassung. mehr
| DER AKTIONÄR | 0 Kommentare

Wall Street schließt freundlich

Die US-Börsen haben am Mittwoch freundlich geschlossen. Der Dow Jones gewann zum Schluss der Sitzung 0,68 Prozent auf 13.427,73 Punkte. Der breiter gefasste S&P-500 legte 0,90 Prozent auf 1.506,34 Zähler zu und der Nasdaq-Composite kletterte 1,21 Prozent auf 2.605,35 Punkte. Starke Quartalszahlen von Oracle stützten den Technologie-Sektor. Aktien von Nike waren gefragt. mehr
| DER AKTIONÄR | 0 Kommentare

Merck: Weitere positive Studien

Merck hat positiven Studiendaten für das Parkinsonmedikament Sanifamid veröffentlicht. Die zusätzliche Gabe des Wirkstoffs zu einer Dopamin-Agonisten-Therapie habe die motorischen Symptome und Aktivitäten des täglichen Lebens der an der Studien beteiligten Patienten "signifikant verbessert", teilte der Pharma- und Spezialchemiekonzern mit.

mehr