Alcoa
- DER AKTIONÄR

Wall Street: Massive Verluste

Die US-Börsen haben am Dienstag deutliche Verluste hinnehmen müssen. Der Dow Jones verlor zum Handelsschluss 3,3 Prozent auf 12.216 Punkte, nachdem er zwischenzeitlich schon bis auf 12.086 Punkte gefallen war. Der breiter gefasste S&P-500 sank 3,5 Prozent auf 1.399 Zähler und der Nasdaq-Composite gab 3,9 Prozent auf 2.408 Punkte ab. Der Kurseinbruch am chinesischen Aktienmarkt von rund neun Prozent und enttäuschende US-Konjunkturdaten belasteten die Wall Street.

Die US-Börsen haben am Dienstag deutliche Verluste hinnehmen müssen. Der Dow Jones verlor zum Handelsschluss 3,3 Prozent auf 12.216 Punkte, nachdem er zwischenzeitlich schon bis auf 12.086 Punkte gefallen war. Der breiter gefasste S&P-500 sank 3,5 Prozent auf 1.399 Zähler und der Nasdaq-Composite gab 3,9 Prozent auf 2.408 Punkte ab. Der Kurseinbruch am chinesischen Aktienmarkt von rund neun Prozent und enttäuschende US-Konjunkturdaten belasteten die Wall Street.

Marktdaten

Im späten Handelsverlauf weiteten sich die Abgaben innerhalb von wenigen Minuten massiv aus und bescherten dem Dow Jones den höchsten Tagesverlust seit dem 17. September 2000. Anschließend erholte sich der Index zwar wieder etwas, verzeichnete zum Ende der Sitzung aber immer noch den siebtgrößten Punktverlust seiner Geschichte. Marktteilnehmer verwiesen zur Begründung auf den Kurseinbruch am chinesischen Aktienmarkt, enttäuschende US-Konjunkturdaten sowie die zunehmenden Spannungen mit dem Iran. Hinzu komme das fehlgeschlagene Selbstmordattentat auf US-Vizepräsident Dick Cheney in Afghanistan, hieß es.

Konjunktur

Der US-Auftragseingang für langlebige Wirtschaftsgüter ist im Januar um 7,8 Prozent zurückgegangen. Ökonomen hatten lediglich mit einem Minus von 3,0 Prozent gerechnet. Der Vormonats-Wert wurde auf plus 2,8 Prozent nach unten revidiert. Der Index des Verbrauchervertrauens des Conference Board ist im Februar auf 112,5 Punkte gestiegen. Volkswirte hatten dagegen einen Rückgang auf 108,0 prognostiziert.

Einzelwerte

Aktien von Alcoa verloren 4,4 Prozent auf 33,79 Dollar, Caterpillar gaben 3,6 Prozent auf 64,83 Dollar ab, DuPont sanken 3,4 Prozent auf 51,30 Dollar und General Motors verzeichneten ein Minus von 5,3 Prozent auf 32,16 Dollar.

Wal-Mart verbilligten sich 3,5 Prozent auf 48,20 Dollar, nachdem der Konzern dem Erwerb von 35 Prozent von Trust-Mart, einem taiwanesischen Betreiber von Großmärkten in China, zugestimmt hat. Wal-Mart will bis zu einer Milliarden Dollar für den Anteil zahlen.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Markus Bußler | 0 Kommentare

Alcoa: Misslungener Auftakt

Auf den ersten Blick ist der Start in die US-Berichtssaison gelungen. Der Aluminiumkonzern Alcoa hat einen Gewinn von 7 Cent ausgewiesen – Analysten hatten lediglich mit 2 Cent gerechnet. Doch der Ausblick enttäuscht. Und das kommt an der Börse schlecht an. Nachdem die Aktie im Handelsverlauf noch … mehr