Exxon Mobil
- DER AKTIONÄR

Wall Street: Kräftige Abschläge

Die US-Börsen mussten am Donnerstag große Verluste hinnehmen. Der Dow Jones fiel zum Schluss der Sitzung 2,26 Prozent auf 13.473,57 Punkte. Der breiter gefasste S&P-500 gab 2,33 Prozent auf 1.482,66 Zähler ab und der Nasdaq-Composite verlor 1,84 Prozent auf 2.599,34 Punkte. Schlechte Nachrichten aus dem Immobiliensektor verschreckten die Anleger.

Die US-Börsen mussten am Donnerstag große Verluste hinnehmen. Der Dow Jones fiel zum Schluss der Sitzung 2,26 Prozent auf 13.473,57 Punkte. Der breiter gefasste S&P-500 gab 2,33 Prozent auf 1.482,66 Zähler ab und der Nasdaq-Composite verlor 1,84 Prozent auf 2.599,34 Punkte. Schlechte Nachrichten aus dem Immobiliensektor verschreckten die Anleger.

Konjunktur

Die Märkte wurden durch anhaltende Sorgen um die US-Konjunktur belastet. Schlechte Nachrichten kamen zudem im Handelsverlauf aus dem Immobiliensektor. So sind die Verkäufe neuer Häuser in den USA im Juni unerwartet stark gefallen. Daneben präsentierte das Handelsministerium schwache Daten zum Auftragseingang langlebiger Güter.

Einzelwerte

Gegen den Trend gewannen Papiere von Apple 6,37 Prozent auf 146,00 Dollar. Der Konzern verzeichnete im abgelaufenen Quartal einen starken Umsatz- und Ergebnisanstieg und übertraf mit den vorgelegten Zahlen die Schätzungen der Analysten deutlich.

Aktien von Ford legten 1,51 Prozent auf 8,09 Dollar zu, nachdem der Automobilkonzern im abgelaufenen Quartal in die Gewinnzone zurückgekehrt war.

Exxon Mobil verloren 4,91 Prozent auf 88,23 Dollar. Der Ölkonzern hat im zurückliegenden Quartal aufgrund rückläufiger Erdgaspreise weniger verdient als im Vorjahreszeitraum und die Schätzungen der Analysten verfehlt.

Titel von Comcast fielen 4,66 Prozent auf 27,21 Dollar, obwohl der US-Kabelnetzbetreiber seinen Gewinn im zweiten Quartal im Vorjahresvergleich um 28 Prozent steigern konnte.

Raytheon verbilligten sich 0,45 Prozent auf 54,90 Dollar. Der Rüstungskonzern hat seinen Gewinn im zweiten Quartal mehr als vervierfacht, was aber mit einem Einmalertrag aus dem Verkauf von Raytheon Aircraft resultierte. Zudem hob Raytheon die Jahresprognose an.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| DER AKTIONÄR | 0 Kommentare

Apple zurück auf dem Thron

Nach einem furiosen Anstieg von über 80 Prozent in den letzten zwölf Monaten ist Apple weltweit das mit Abstand größte Unternehmen nach Marktkapitalisierung mit rund 594 Milliarden Dollar. Mit großem Abstand folgen der weltweit größte Ölkonzern Exxon Mobil (u.a. ESSO) mit etwa 424 Milliarden Dollar … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Warren Buffett setzt auf Öl und Gas

US-Starinvestor Warren Buffett setzt auf Öl und Gas. Wie aus seinem neuesten Bericht an die amerikanische Börsenaufsicht SEC hervorgeht, hat sich seine Investmentholding Berkshire Hathaway mit Aktien des Energiemultis ExxonMobil im Wert von aktuell 3,7 Milliarden Dollar eingedeckt (2,7 Milliarden … mehr