Boeing
- DER AKTIONÄR

Wall Street: Konjunkturdaten beflügeln

Die Indizes an den US-Börsen sind am Mittwoch mit einer freundlichen Tendenz aus dem Handel gegangen. Der Dow Jones gewann zum Ende 1,41 Prozent auf 13.482 Punkte. Der breiter gefasste S&P-500 legte 1,52 Prozent auf 1.515 Zähler zu und der Nasdaq-Composite kletterte 1,28 Prozent auf 2.582 Punkte. Die US-Einzelhandelsumsätze lagen im Mai über den Erwartungen. Aktien von Sapient waren gesucht.

Die Indizes an den US-Börsen sind am Mittwoch mit einer freundlichen Tendenz aus dem Handel gegangen. Der Dow Jones gewann zum Ende 1,41 Prozent auf 13.482 Punkte. Der breiter gefasste S&P-500 legte 1,52 Prozent auf 1.515 Zähler zu und der Nasdaq-Composite kletterte 1,28 Prozent auf 2.582 Punkte. Die US-Einzelhandelsumsätze lagen im Mai über den Erwartungen. Aktien von Sapient waren gesucht.

Konjunktur

Die US-Einzelhandelsumsätze sind im Mai mehr als doppelt so stark gestiegen wie von Analysten im Vorfeld erwartet wurde. Zudem verzeichnete der monatliche Konjunkturbericht der US-Notenbank "Beige Book" im Zeitraum April bis Mai insgesamt keinen wachsenden Preisdruck. Damit seien die Befürchtungen der Marktteilnehmer über weiter steigende Leitzinsen etwas abgeschwächt worden, kommentierte ein Händler.

Einzelwerte

Aktien von Boeing gewannen 2,06 Prozent auf 98,47 Dollar. Der Konzern rechnet damit, dass der Flugzeugmarkt bis zum Jahr 2026 ein Volumen von 2,8 Billionen Dollar erreichen wird und bezifferte den Bedarf an neuen Flugzeugen auf rund 28.600 Einheiten.

Papiere von Apple verloren 2,39 Prozent auf 117,50 Dollar. Analysten verwiesen auf die Markteinführung des neuen Apple-Mobiltelefons iPhone am 29. Juni. Befürchtungen, das Aufwärtspotenzial der Life Style Marke sei möglicherweise schon in den Aktienkursen eingepreist, sorgten für Verkaufsdruck, so die Experten.

Intel legten 2,16 Prozent auf 22,68 Dollar zu. Das Unternehmen erwägt eine gesonderte Preispolitik für den chinesischen Markt. China sei ein Schlüsselmarkt für Intel und deshalb müssten die Produkte auf dem hiesigen Markt zu anderen Preisen als im Rest der Welt angeboten werden, sagte der für China zuständige Unternehmenssprecher.

Aktien von Sapient stiegen 6,64 Prozent auf 8,03 Dollar, nachdem das E-Business -Beratungsunternehmen besser als erwartet ausgefallene Quartalszahlen und einen soliden Ausblick geliefert hatte. Darüber hinaus erhöhten einige Analysten die Einschätzung für die den Titel von "Hold" auf "Outperform".

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Stefan Sommer | 0 Kommentare

Boeing mit Rekordzahlen – kann Airbus nachlegen?

Der US-Flugzeugbauer Boeing hat im abgelaufenen Jahr Rekorde bei Bestellungen und Auslieferungen seiner Flugzeuge aufgestellt. Unter dem Strich holte Boeing Aufträge für 1.432 Verkehrsflugzeuge herein und damit so viele wie nie zuvor. Damit dürfte der Airbus-Rivale mehr Aufträge verbucht haben als … mehr