CABLEVISION SYST.NYGDL-01
- DER AKTIONÄR

Wall Street: Google gesucht

Nach einem umsatzarmem Geschäft haben die US Börsen am Montag gut behauptet geschlossen. Der Nuklearwaffentest Nordkoreas hat den Investoren nur wenig Sorgen bereitet. Richtungsweisende Konjunkturdaten standen am Berichtstag nicht an. Die Preise für Gold und Öl zogen leicht an. Anteilsscheine von Google und Cablevision gehörten zu den Gewinnern. Aktien von PNC gerieten unter Druck.

Nach einem umsatzarmem Geschäft haben die US Börsen am Montag gut behauptet geschlossen. Der Nuklearwaffentest Nordkoreas hat den Investoren nur wenig Sorgen bereitet. Richtungsweisende Konjunkturdaten standen am Berichtstag nicht an. Die Preise für Gold und Öl zogen leicht an. Anteilsscheine von Google und Cablevision gehörten zu den Gewinnern. Aktien von PNC gerieten unter Druck.

Marktdaten

Am Columbus Day blieben die Handelsumsätze an der Wall Street insgesamt gering. Viele Banken und die Bondmärkte blieben geschlossen. So stieg der Dow Jones zum Handelsschluss 0,1 Prozent auf 11.858 Punkte. Der breiter gefasste S&P-500 kletterte 0,1 Prozent auf 1.351 Zähler. Der Nasdaq-Index gewann 0,5 Prozent auf 2.312 Punkte.

Einzelwerte

Aktien von Cablevision legten 11,1 Prozent auf 26,59 Dollar zu. Die Gründerfamilie des Unternehmens startete einen erneuten Versuch, das Unternehmen zu privatisieren und hatte am Montag ein Übernahmeangebot von 27 Dollar je Aktie unterbreitet. Neben dem Kabelgeschäft gehören das Basketball-Team New York Knicks und der Madison Square Garden zu Cablevision.

Ebenfalls im Blickpunkt der Anleger standen Papiere von Google, die 2,0 Prozent auf 429 Dollar nach oben kletterten. Nach Handelsschluss bestätigte Google die Übernahme der Videoplattform YouTube für 1,65 Milliarden Dollar in Aktien.

PNC Financial übernimmt Mercantile Bankshares für 6 Milliarden Dollar oder 47,24 Dollar je Aktie. Papiere von PNC fielen daraufhin 4,3 Prozent auf 70,40 Dollar. Aktien von Mercantile legten 22,2 Prozent auf 44,94 Dollar zu.

Von einem Medienbericht im "Wall Street Journal" über ein mögliches Zusammengehen mit der Deutschen Börse profitierten Aktien der Chicago Mercantile Exchange Holdings (CME). Die Papiere kletterten 6,3 Prozent auf 521,49 Dollar.

Nikkei legt zu

Fester tendierten die Aktienkurse am Dienstag im Tokioter Handel. Der Markt ignorierte die nordkoreanischen Atomwaffentests vom Montag, erklärten Händler. Der Nikkei-225 gewann zum Schluss 41 auf 16.477 Punkte.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV