CITIGROUP INC. DL -,01
- DER AKTIONÄR

Wall Street: Fusionsfantasie treibt die Kurse

Die Indizes an den US-Börsen sind am Dienstag von Fusionsfantasie gestützt worden. Der Dow Jones gewann zum Schluss der Sitzung 0,5 Prozent auf 12.287 Punkte. Der breiter gefasste S&P-500 kletterte 0,6 Prozent auf 1.411 Zähler und der Nasdaq-Composite stieg 0,6 Prozent auf 2.408 Punkte. AIG zeigt angeblich Interesse an der britischen Prudential. Aktien von Affiliated Computer Services waren gesucht.

Die Indizes an den US-Börsen sind am Dienstag von Fusionsfantasie gestützt worden. Der Dow Jones gewann zum Schluss der Sitzung 0,5 Prozent auf 12.287 Punkte. Der breiter gefasste S&P-500 kletterte 0,6 Prozent auf 1.411 Zähler und der Nasdaq-Composite stieg 0,6 Prozent auf 2.408 Punkte. AIG zeigt angeblich Interesse an der britischen Prudential. Aktien von Affiliated Computer Services waren gesucht.

Konjunktur

Die Daten zur Entwicklung am US-Immobilienmarkt hatten eine Stunde vor Handelsbeginn für ein Entspannung unter den Anlegern gesorgt. Die Baubeginne per Februar sind gegenüber dem Vormonat um 9,0 Prozent gestiegen. Volkswirte hatten lediglich ein Plus von 5,1 Prozent erwartet. Zugleich zeigten sich Investoren im Vorfeld der Zinsentscheidung der US-Notenbank aber zurückhaltend. Ungeachtet der wachsenden Rezessionsängste dürfte die Federal Reserve ein weiteres Mal das Leitzinsniveau von 5,25 Prozent bestätigen. Beobachter sind sich weithin darüber einig, dass die Fed wegen der anhaltenden Inflationsgefahren noch keine geldpolitische Lockerung einleiten wird.

Einzelwerte

Fusionsmeldungen und -spekulationen prägten am Dienstag das Marktgeschehen. Nachdem Barclays Gespräche mit ABN Amro bestätigt hatte, wurden Meldungen laut, AIG könne an der britischen Prudential Interesse haben. Aktien von AIG gewannen daraufhin 0,8 Prozent auf 68,40 Dollar.

Palm stiegen 3,5 Prozent auf 18,77 Dollar, nachdem berichtet worden war, dass Nokia als Käufer der Firma auftreten könnte. Auch Motorola und eine Gruppe von Beteiligungsgesellschaften seien als Interessenten im Gespräch, hieß es.

Citigroup kletterten 1,1 Prozent auf 50,59 Dollar. Analysten von AG Edwards hatten den Titel zuvor auf "Buy" gestuft.

Oracle legten im Vorfeld der Veröffentlichung der Zahlen für das abgelaufene Quartal nach Börsenschluss 2,3 Prozent auf 17,57 Dollar zu.

Affiliated Computer Services haussierten 17,0 Prozent auf 59,98 Dollar, nachdem das Unternehmen von einem Übernahmeangebot berichtet hat. Eine Gruppe um den Unternehmensgründer Darwin Deason und die Beteiligungsgesellschaft Cerberus Capital Management bieten demnach 59,25 Dollar je Affiliated-Aktie.

Die Aktien des US-Hypothekenfinanzierers Accredited Home Lenders gewannen 20,0 Prozent auf 10,77 Dollar, zwischenzeitlich lag das Papier sogar mit 29,0 Prozent im Plus. Das Institut hat am Dienstag mitgeteilt, dass der Hedgefunds Farallon Capital Management eine Finanzspritze in Form eines Darlehens von 200 Millionen Dollar zugesichert hat.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Citigroup: Dividende und Reverse-Split

Die einst größte US-Bank hat die schwerste Finanzkrise in der Geschichte überstanden. Citigroup will in Kürze wieder eine Dividende ausschütten. Außerdem soll die Zahl der Aktien verkleinert werden. Risikofreudige nehmen das Papier auf die Watch-List. mehr
| Werner Sperber | 0 Kommentare

Börsenwelt Presseschau: Banken, Deutsche Bank, Infineon und VW, Drillisch sowie Chevron unter der Lupe

Die Actien-Börse Daily beschäftigt sich mit dem "Thema des Jahres": Banken. 4investors sieht Kurschancen bei Infineon Technologies und Volkswagen. Die Platow Börse ist zuversichtlich für den Aktienkurs von Drillisch. Focus Money stuft die Anteilscheine von Chevron als renditestarken Inflationsschutz ein. Zudem gibt es Änderungen in Musterdepots. mehr