Pfizer
- DER AKTIONÄR

Wall Street: Fusionsfantasie beflügelt

Fusionsfantasie hat am Montag an der Wall Street für gute Laune bei Anlegern und Händlern gesorgt. Der Dow Jones gewann 0,7 Prozent auf 12.284 Punkte. Der breiter gefasste S&P-500 kletterte 0,9 Prozent auf 1.409 Zähler und der Nasdaq-Composite stieg 1,5 Prozent auf 2.448 Punkte. Gefragt waren allen voran Titel aus dem Bankensektor, Telekomwerte und Anteilsscheine von Versorgern.

Fusionsfantasie hat am Montag an der Wall Street für gute Laune bei Anlegern und Händlern gesorgt. Der Dow Jones gewann 0,7 Prozent auf 12.284 Punkte. Der breiter gefasste S&P-500 kletterte 0,9 Prozent auf 1.409 Zähler und der Nasdaq-Composite stieg 1,5 Prozent auf 2.448 Punkte. Gefragt waren allen voran Titel aus dem Bankensektor, Telekomwerte und Anteilsscheine von Versorgern.

Einzelwerte

Für Aufsehen sorgte an der Wall Street die Fusion der Bank of New York mit Mellon Financial. Damit entsteht das weltgrößte Bankhaus im Bereich Vermögensverwaltung und Wertpapier-Serviceabwicklung. Das neue Institut mit dem Namen Bank of New York Mellon Corp dürfte eine Marktkapitalisierung von 43 Milliarden Dollar aufweisen und damit das elfgrößte Finanzinstitut in den USA sein, sagten Händler. Aktien von Mellon Financial gewannen daraufhin 6,8 Prozent auf 42,78 Dollar, während Papiere der Bank of New York um 12 Prozent auf 39,75 Dollar kletterten.

Aktien von Pfizer brachen 10,6 Prozent auf 24,90 Dollar ein. Das Pharma-Unternehmen hat die Entwicklung des Medikaments "Torcetrapib" gegen hohe Cholesterinwerte eingestellt. Ursache sind eine unerwartet hohe Zahl von Todesfällen und Komplikationen im Verlauf der klinischen Tests. Analysten von Lehman Brothers und J.P. Morgan stuften daraufhin die Pfizer-Aktien auf "Untergewichten" bzw. "Neutral" ab.

LSI Logic übernimmt für rund 4,0 Milliarden Dollar Agere Systems. Papiere von Agere Systems, ein ehemaliges Spin-off von Lucent Technologies, gewannen 8,5 Prozent auf 19,30 Dollar. LSI Logic verloren dagegen 13,6 Prozent auf 9,12 Dollar.

RF Micro Devices stiegen 2,8 Prozent auf 7,81 Dollar. Das Unternehmen verkauft seinen Bluetooth-Geschäftszweig für 39 Millionen Dollar an Qualcomm und verbucht bei dem Deal nach eigener Aussage einen Gewinn von 4 bis 6 Cent je Aktie. Papiere von Qualcomm gewannen 3,2 Prozent auf 37,50 Dollar.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Pfizer: Vor Milliarden-Deal

Pfizer steht offenbar kurz vor der Übernahme des Biotechnologieunternehmens Medivation für 14 Milliarden Dollar. Nach der geplatzten Fusion mit Allergan im Frühjahr 2016 soll die Position im Krebsgeschäft gestärkt werden. mehr