American Express
- DER AKTIONÄR

Wall Street: Dow auf Allzeithoch

Die US-Börsen sind am Donnerstag freundlich aus dem Handel gegangen. Der Dow Jones gewann zum Schluss des Sitzung 0,8 Prozent auf 12.417 Punkte und markierte damit ein neues Allzeithoch. Im Verlauf war der Index bis auf 12.431 Punkte geklettert. Der breiter gefasste S&P-500 stieg 0,9 Prozent auf 1.425 Zähler und der Nasdaq-Composite legte 0,9 Prozent auf 2.454 Punkte zu.

Die US-Börsen sind am Donnerstag freundlich aus dem Handel gegangen. Der Dow Jones gewann zum Schluss des Sitzung 0,8 Prozent auf 12.417 Punkte und markierte damit ein neues Allzeithoch. Im Verlauf war der Index bis auf 12.431 Punkte geklettert. Der breiter gefasste S&P-500 stieg 0,9 Prozent auf 1.425 Zähler und der Nasdaq-Composite legte 0,9 Prozent auf 2.454 Punkte zu.

Konjunktur

Positive Quartalszahlen von Lehman Brothers und Bear Stearns sowie überraschend gute wöchentliche Daten zu den Erstanträgen auf Arbeitslosenhilfe sorgten für die positive Tendenz an der Wall Street. Die Neuanträge auf Arbeitslosenhilfe sind diese in der Woche per 9. Dezember um 20.000 auf 304.000 gefallen. Volkswirte hatten im Konsens nur einen Rückgang um 4.000 erwartet. Zu leichteren Belastungen der Märkte führte der wieder über die Marke von 62 Dollar gestiegene Ölpreis. Der führende Januar-Kontrakt der Sorte Light Sweet Crude kletterte 1,9 Prozent bzw. 1,14 Dollar auf 62,51 Dollar, nachdem die OPEC am Donnerstag eine erneute Reduzierung der Fördermenge um 500.000 Barrel pro Tag ab dem 1. Februar beschlossen hatte.

Einzelwerte

Aktien von Lehman Brothers verloren 0,4 Prozent auf 76,08 Dollar. Die Investmentbank hat mit einem Gewinn je Aktie von 1,72 Dollar im vierten Quartal den Analystenkonsens von 1,68 Dollar leicht übertroffen. Papiere von Bear Stearns gewannen 2,6 Prozent auf 159,96 Dollar. Mit einem Gewinn je Aktie von 4,00 Dollar im vierten Quartal des laufenden Geschäftsjahres übertraf die Bank den Analystenkonsens von 3,36 Dollar um etwa 20 Prozent.

United Technologies stellt für 2007 einen Gewinn je Aktie von 4,05 bis 4,20 Dollar und einen Umsatz von 51 Milliarden Dollar in Aussicht. Analysten rechneten bislang mit einem Gewinn je Aktie in 2007 von 4,14 Dollar und einem Umsatz von 50,1 Milliarden Dollar. United Technologies fielen 3,3 Prozent auf 62,06 Dollar. Honeywell rechnet im kommenden Jahr mit einer Steigerung des Gewinns von 13 Prozent bis 17 Prozent. Die Aktie kletterte 2,0 Prozent auf 42,69 Dollar.

Anteilsscheine von American Express verteuerten sich 3,2 Prozent auf 61,90 Dollar. Die Aktien setzten ihre positive Entwicklung vom Vortag fort, nachdem Analysten von Keefe, Bruyette & Woods die Beobachtung der Aktie mit der Einstufung "Outperform" und einem Kursziel von 72 Dollar aufgenommen hatten.

Papiere von Advanced Micro Devices gewannen 13 Prozent auf 22,71 Dollar. Das Unternehmen rechnet im Zuge der Akquisition von ATI Technologies mit deutlich höheren Synergien als bisher erwartet. Aktien von Ciena legten 11 Prozent auf 27,83 Dollar zu. Das Unternehmen hat erstmals nach fünf Jahren wieder einen Quartalsgewinn erzielt.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Werner Sperber | 0 Kommentare

Börsenwelt Presseschau: Banken, Deutsche Bank, Infineon und VW, Drillisch sowie Chevron unter der Lupe

Die Actien-Börse Daily beschäftigt sich mit dem "Thema des Jahres": Banken. 4investors sieht Kurschancen bei Infineon Technologies und Volkswagen. Die Platow Börse ist zuversichtlich für den Aktienkurs von Drillisch. Focus Money stuft die Anteilscheine von Chevron als renditestarken Inflationsschutz ein. Zudem gibt es Änderungen in Musterdepots. mehr
| Werner Sperber | 0 Kommentare

Börsenwelt Presseschau: Geratherm, Dialog Semiconductor, Corriente Resources, Freenet, US Gold und andere unter der Lupe

Die Prior Börse sieht die Kurs-Fieberkurve bei Geratherm steigen. Die Platow Börse ist weiterhin von Dialog Semiconductor angetan. Focus Money rät bei Corriente Resources zum Zugriff, weil andere wohl das Gleiche vorhaben. Der BetaFaktor schätzt, dass Freenet von den Steuerplänen der neuen Bundesregierung profitiert. Trade24 setzt auf US Gold. Zudem gibt es Änderungen in Musterdepots. mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

American Express: Stabilisierung in Sicht

Der Kreditkartenanbieter American Express sieht weitere Anzeichen der Stabilisierung der US-Konjunktur. So haben sich die Verbraucherausgaben nach Angaben des Branchenführers zuletzt weniger stark verringert als im ersten Quartal. Die im Dow Jones gelistete Aktie kann vorbörslich bereits zulegen. mehr