Apple
- Jochen Kauper - Redakteur

Wahnsinn: Apple knackt 500-Milliarden-Marke

Die Apple-Aktie kennt kein Halten. Unaufhaltsam klettert das Papier in den letzten Tagen weiter nach oben. Am Donnerstagabend erreichte das Papier mit 544,47 Dollar ein neues Allzeithoch. Gleichzeitig hat der Konzern dadurch die magische Schwelle von 500 Milliarden Dollar Börsenwert überschritten. Ein Ende der Aufwärtsbewegung ist noch immer nicht in Sicht.

Am Ende des gestrigen Handelstages hatte Apple einen Börsenwert von gigantischen 507,7 Milliarden Dollar erreicht. In der Vergangenheit haben das bisher nur fünf weitere US-Unternehmen erreicht, darunter Microsoft, General Electric, Cisco, Intel und ExxonMobil. Damit ist Apple derzeit an der Börse so viel wert wie die DAX-Konzerne Siemens, SAP, BASF, Daimler, Bayer, BMW und Allianz - zusammengerechnet, versteht sich..

Beliebt wie eh und jeh

Einer Umfrage des US-Magazins Fortune zu Folge bleibt der Hersteller von iPad, iPhone und Co auf der Beleibtheitsskala nach wie vor ganz oben. Auf Platz zwei landete der Internet-Konzern Google. Warren Buffets Investmentvehikel Berkshire Hathaway fiel von Rang drei auf Platz Sieben zurück.

Weiteres Potenzial

Der US-Konzern plant für den 7. März die Vorstellung eines neuen iPads in San Francisco. Für reichlich Fantasie ist also gesorgt. In den nächsten Monaten sollen weitere Innovationen auf den Markt kommen, unter anderem ein neues iPhone und es wird auch über einen iTV spekuliert.

Aktie bleibt ein Kauf

Auf eine Konsolidierung der Apple-Aktie warteten die Anleger in den letzten Wochen vergebens. Das Papier läuft nahezu unaufhaltsam nach oben. Sollte die Aktie zurückfallen, um Luft für den weiteren Weg nach oben zu holen, empfiehlt sich sogar der Ausbau der Position. Die Kursziele der Analysten liegen nämlich deutlich über der Marke von 500 Dollar. Canaccord Genuity sieht den fairen Wert bei 665 Dollar, Needham & Co bei 620 Dollar, Pacific Crest Securities bei 580 Dollar und die Société Générale bei 600 Dollar. Mit einem KGV von Zwölf ist die Apple-Aktie angesichts der guten Wachstumsaussichten nicht zu teuer.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Alfred Maydorn | 0 Kommentare

Hedgefonds: Raus aus Apple, rein in Facebook

Im ersten Quartal des laufenden Jahres haben sich zahlreiche große Hedegfonds von Apple-Aktien getrennt oder ihre Bestände zumindest reduziert. Ohnehin standen nur wenige Technologiewerte auf der Einkaufsliste der Fondsmanager, eine Ausnahme war die Aktie von Facebook.  mehr
| Werner Sperber | 0 Kommentare

Apple: Aller guten Dinge sind Drei

Die Fachleute der Capital-Depesche erinnern an den Einstieg von Warren Buffett über die Investmentgesellschaft Berkshire Hathaway bei Apple. Scheinbar haben die niedrige Bewertung und der hohe Bargeldbestand des iPhone-Unternehmens Buffett überzeugt. Für zusätzlichen Rückenwind sorgen … mehr
| Werner Sperber | 0 Kommentare

Apple hat alles, was Buffett will

Die Sachkenner des Heibel-Ticker erinnert an den Einstieg von Warren Buffett beziehungsweise der Beteiligungsfirma Berkshire Hathaway für eine Milliarde Dollar bei Apple. Das ist ein Zeichen für hohe Gewinne von Apple auch ohne Wachstum, ansonsten hätte Buffett nicht gekauft. Buffett geht von … mehr
| Werner Sperber | 0 Kommentare

Apple: Was Buffett macht, inspiriert nicht

Hans Bernecker, Die Actien-Börse, ist überrascht, wie alle anderen auch. Denn Anfang der Woche hat Warren Buffett beziehungsweise die Beteiligungsgesellschaft Berkshire Hathaway den Anteil an Apple leicht ausgebaut, nachdem der Kurs um 25 Prozent korrigiert hat. Warren Buffett ist ein erfahrener … mehr