Wacker Chemie
- Stefan Limmer - Redakteur

Wacker Chemie mit Gewinnsprung – jetzt kaufen?

Der Spezialchemiekonzern Wacker Chemie hat auch im dritten Quartal von einer starken Nachfrage und höheren Preisen für Solarsilizium profitiert. Gewinn und Umsatz konnten im Vergleich zum Vorjahr deutlich gesteigert werden. Mit den Zahlen im Rücken, könnte die Aktie nun aus ihrem monatelangen Seitwärtstrend ausbrechen.

Der Gewinn schnellte auf 119 Millionen Euro von 5,4 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum in die Höhe, wie der MDax -Konzern am Donnerstag mitteilte. Sonderzahlungen im Zusammenhang mit der Auflösung von langfristigen Verträgen für Solarsilizium trieben den Gewinn dabei allerdings um 92,3 Millionen Euro. Der Umsatz kletterte im dritten Quartal dank einer starken Nachfrage um knapp sechs Prozent auf 1,23 Milliarden Euro. Alle fünf Geschäftsbereiche trugen zum Wachstum bei. Analysten hatten zwar etwas mehr Umsatz aber weniger Gewinn erwartet. 

Prognose für 2014 steht

Die Ziele für 2014 konkretisierte Konzernchef Rudolf Staudigl. Der operative Gewinn (EBITDA) dürfte nach dem Einbruch im Vorjahr auf rund eine Milliarde Euro klettern. Bisher hatte er eine Steigerung um "mindestens ein Drittel" in Aussicht gestellt. Im dritten Quartal hat sich diese Kennzahl mit knapp 348 Millionen Euro mehr als verdoppelt. Der Umsatz soll im Gesamtjahr weiter im mittleren einstelligen Prozentbereich zulegen.

Abwarten

Die Solarbranche befindet sich seit Monaten wieder im Aufwind. Davon profitiert auch Wacker Chemie. Frische Kursimpulse dürften aber erst zu erwarten sein, wenn die MDAX-Aktie aus ihrem Seitwärtstrend ausbricht. Anleger warten vor einem Einstieg daher Kurse über der 95-Euro-Marke ab.

(mit Material von dpa-AFX)

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Werner Sperber | 0 Kommentare

Wacker Chemie: Starke Zahlen und Kauf-Empfehlungen

Die vorläufigen Zahlen der Tochterfirma Siltronic AG für das Jahr 2015 sind insgesamt gut gewesen, jedoch verschlechtere sich der Geschäftsverlauf ab der zweiten Jahreshälfte. Die vorläufigen Ergebnisse des Mutterkonzerns Wacker Chemie AG überraschten. Dennoch sind Analysten vorsichtiger und … mehr
| Nikolas Kessler | 0 Kommentare

Wacker Chemie: Erleichterung nach Siltronic-IPO

Am Donnerstag hat Wacker Chemie seine Wafer-Tochter Siltronic an die Börse gebracht. Nach eher schwacher Nachfrage während der Zeichnungsfrist ist am Vormittag doch noch ein positives Börsendebüt geglückt. Der niedrige Ausgabepreis hat die Papiere des Mutterkonzerns Wacker nur kurz belastet. mehr