- DER AKTIONÄR

Wachstumsmonster China

Von Marion Schlegel

Chinas Wirtschaft boomt. Was kaum Beachtung findet, sind die hohen Arbeitslosenzahlen im Land bedingt durch die zunehmende Industrialisierung. Vier Prozent Arbeitslose gibt es offiziell. Experten schätzen aber, dass allein in den Städten jeder Zehnte keinen Job hat. Einige erwarten, dass sich in vier Jahren die Arbeitslosenzahl in China verdreifachen könnte.

Doppelte Einnahmen

Die in China tätige Intac International hat aus dieser Tatsache eine vielversprechende Geschäftsidee entwickelt: ein Job-Portal, das zunächst vor allem Hochschul-Absolventen den Start ins Berufsleben ermöglichen soll. Intac verdient dabei gleich doppelt: Einerseits müssen die Firmen für die ausgeschriebenen Stellen zahlen, andererseits entrichten auch die Jobsuchenden für die Vermittlung eine Gebühr.

Erneuter Zuschlag

Vor kurzem erhielt das Unternehmen außerdem vom chinesischen Bildungsministerium den Zuschlag für die Entwicklung und den Betrieb eines Informationssystems für Grund- und Mittelschulen in China. Das "Family-School Link Communication System" soll im März 2005 starten. Eltern können sich dadurch gegen eine Gebühr online über Anwesenheit, Schulnoten und Stundenpläne ihrer Kinder informieren.

Neubewertung

Das eigentliche Geschäftsfeld von Intac, der Handel mit Mobiltelefonen, rückt nun immer mehr in den Hintergrund. Mittlerweile sind fast 90 Prozent aller Mitarbeiter in den neuen Geschäftsbereichen tätig. Die Börse hat die Neuausrichtung und die damit verbundenen hohen Chancen bislang allerdings erst wenig anerkannt. Die Einnahmen, die in den kommenden Perioden durch die neuen Dienste fließen, werden jedoch eine vollkommene Neubewertung des Unternehmens zur Folge haben. Zuletzt meldete Intac für das dritte Quartal 2004 Umsätze von 33,3 Millionen Dollar, was für das Gesamtjahr etwa 100 Millionen Dollar ergeben sollte. Bei konservativer Betrachtung dürften sich die Einnahmen bis 2006 auf mindestens 200 Millionen Dollar verdoppeln.

Fazit: Kaufchance. Intac hat seine Geschäftsaktivitäten vollkommen neu ausgerichtet. Jobbörsen sowie Weiterbildungsportale versprechen in China enormes Potenzial. Zudem genießt Intac aufgrund der engen Zusammenarbeit mit dem Ministerium quasi eine Monopolstellung. Anleger sollten den derzeit noch günstigen Kurs zum Kauf nutzen.

Boom-Markt China

Intac International

 

ISIN US45811T1007
Kurs am 17.01.2005 12,25 €
Empfehlungskurs 10,48 €
Ziel 20,00 €
Stopp 08,50 €
KGV 2005e 25
Chance/Risiko 5/4

 

Hinweis: Der Artikel ist in Ausgabe #03/05 von DER AKTIONÄR erschienen.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV