Solarworld
- Alfred Maydorn - Redakteur

Wachstum ade: 2012 wird hart für Solarworld, Conergy und Q-Cells

Die Experten sind sich einig wie selten zuvor: 2012 wird ein ausgesprochen anspruchsvolles Jahr für die Solarindustrie: Kein Wachstum, volle Lager und Unsicherheit über die weitere Entwicklung der Förderung. Einer neuen Studie zufolge sind die neuen Wachstumsmärkte vor allem in Asien zu finden.

Vor einigen Wochen hatte bereits die Citigroup in einer ausführlichen Solar-Studie für 2012 eine Stagnation der Branche angekündigt. Jetzt kommt EnergyTrend zum gleichen Ergebnis. Die Nachfrage für Photovoltaik-Produkte wird 2012 bei etwa 19 Gigawatt (GW) stagnieren. Hierfür seien insbesondere schrumpfende Märkte in Europa verantwortlich, insbesondere in Deutschland und Italien.

Wachstum in Fernost

Ausgeglichen werde der rückläufige europäische Markt, so EnergyTrend, durch Wachstum in Asien und den USA. Allerdings gäbe es noch viele Unklarheiten, was die staatliche Förderung von Solarprojekten betreffe. Aufstrebende Märkte wie etwa Indien würden zwar rasant wachsen, aber von einem sehr niedrigen Niveau aus. So dürfte der Weltmarktanteil Indiens 2012 nur bei rund drei Prozent liegen, während Deutschland noch immer auf 26 Prozent kommt.

Unter der Verschiebung der Solarmarktes von Europa nach Amerika und Asien werden die deutschen Anbieter besonders stark zu leiden haben, da auf dem stark wachsenden chinesischen Markt die Module der dortigen Anbieter bevorzugt verwendet werden dürften.

Harter Wettbewerb

In Anbetracht eines bei 19 GW stagnierenden Weltmarktes, eines hohen Lagerbestandes von rund 10 GW und einer Produktionskapazität von 34 GW wird sich der 2011 begonnene Verdrängungsprozess 2012 verschärft fortsetzen. Keine gute Nachricht für die deutschen Anbieter Solarworld, Q-Cells und Conergy, die bereits im Boomjahr 2011 kräftig an Boden verloren haben.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Solarworld steigt um 160 Prozent: Jetzt zugreifen?

Die Aktie von Solarworld ist regelrecht explodiert. Ausgehend vom kürzlich markierten Tief bei 0,68 Euro haben sich die Anteilscheine des insolventen Solarkonzerns im frühen Handel auf 1,77 Euro verteuert – ein sattes Plus von knapp 160 Prozent. Was sind die Gründe für den atemberaubenden … mehr