Volkswagen Vz.
von Florian Westermann - Redakteur

VW zündet den Scania-Boost

Die Volkswagen-Aktie zählt heute zu den größten Gewinnern im DAX. Hintergrund sind positiv aufgenommene Nachrichten aus Schweden. So hat die VW-Tochter Scania im ersten Quartal zwar einen Gewinnrückgang verbucht, die Erwartungen aber übertroffen.

Nach den deutlichen Verlusten der vergangenen Tage kann die VW-Aktie heute Nachmittag deutlich zulegen. Die Anleger reagieren damit auf die jüngsten Ergebnisse der Tochter Scania. Der schwedische Lkw-Bauer hat im ersten Quartal zwar deutlich weniger verdient, die Erwartungen der Analysten aber geschlagen.

Umsatz- und Gewinnrückgang

Demnach sank der Umsatz im Zeitraum Januar bis März um drei Prozent auf 20,1 Milliarden schwedische Kronen. Der operative Gewinn sank um beinahe zwei Drittel auf 2,3 Milliarden Kronen. Der Konzern verwies dabei auf rückläufige Absatzzahlen, eine geringere Auslastung sowie höhere Kosten im Zusammenhang mit anstehenden Projekten. Unter dem Strich reduzierte sich der Gewinn von 2,5 auf 1,8 Milliarden Kronen. Analysten hatten im Vorfeld mit Erlösen von 18,1 Milliarden Kronen und einem Nettogewinn von 1,5 Milliarden Kronen gerechnet.

Starke Stellung

Im Zuge der jüngsten Korrektur ist die VW-Aktie gefährlich nah an den Stoppkurs gelaufen. Fundamental stimmt bei den Wolfsburgern allerdings alles. Daher bekräftigt DER ATKIONÄR seine positive Einschätzung. Investierte Anleger beachten den Stoppkurs bei 120 Euro. Das Kursziel lautet unverändert 160 Euro.  

| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

VW-Aktie: Über 50 Prozent Potenzial

Im starken Marktumfeld zählt die VW-Aktie am Mittwoch zu den schwächsten DAX-Werten. Trotz einer positiven Studie von Bernstein Research kann der Autobauer nach wie vor nicht aus der langfristigen Seitwärtsbewegung ausbrechen. Das Kursziel von Analyst Max Warburton lautet 260 Euro. Dies entspräche … mehr
| Jochen Kauper | 0 Kommentare

VW-Aktie: Die nächste Hiobsbotschaft

Volkswagen hat in Nordamerika insgesamt mehrere hunderttausend Fahrzeuge zurückgerufen. Wegen Problemen mit Benzinpumpen und Zündschlössern will VW 151.389 Autos des Tiguan aus den Modelljahren 2009 bis 2014 untersuchen lassen, erklärte das Unternehmen am Samstag. Kurz zuvor hatte der Konzern … mehr
Diskutieren Sie mit:
Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.
Das DAF Deutsches Anleger Fernsehen ist über ASTRA digital sowie über verschiedene Kabelnetze frei zu empfangen. Darüber hinaus ist das Programm über das eigene Online-Portal www.daf.fm zu sehen, sowie über das IPTV-Netz (Entertain) der Dt. Telekom. In der kostenfreien Mediathek stehen sämtliche Beiträge und Interviews - mittlerweile über 35.000 Videos zu mehr als 3.000 Einzelwerten - zur Verfügung.