Volkswagen Vz.
- Markus Horntrich - Chefredakteur

VW verkauft mehr Currywürste als Autos

Die Currywurst-Produktion bei Volkswagen hat 2015 erneut den Autoabsatz der Hausmarke abgehängt. In seiner
Fleischerei in Wolfsburg produzierte das Unternehmen im vergangenen Jahr über 7,2 Millionen Currywürste, wie die Deutsche Presse-Agentur auf Anfrage erfuhr. Das waren fast eine Million mehr als im Jahr 2014 (6,3 Millionen Stück). Hinzu
kamen außerdem 608 028 Kilogramm Gewürzketchup, wie eine Sprecherin berichtete.

Mit dem Anstieg des Wurst-Absatzes konnte die Pkw-Kernmarke mit dem VW-Logo auch diesmal nicht mithalten. Im Gegenteil: Der Absatz der Hausmarke sank 2015 von 6,12 Millionen auf 5,82 Millionen Autos.

Die Currywürste werden bei VW in Eigenregie hergestellt. Zu kaufen gibt es sie nicht nur in den eigenen Kantinen und im Werksverkauf, sondern auch über den Einzelhandel. Auf den Verpackungen steht der Hinweis "Volkswagen
Originalteil".

Bei Stärke reduzieren

Der Currywurst-Absatz ist bei VW sicherlich nicht der Maßstab. Allerdings zeigt der rund 5-prozentige Absatzrückgang klar wo die Reise derzeit hingeht: Nach unten. Die Aktie konnte sich im Laufe der Woche zwar leicht erholen. Die mittelfristigen Aussichten zeigen aber klar nach unten. Kursschwächen sehen wir nach wie vor als Gelegenheit, Positionen abzubauen.

(mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: