Volkswagen Vz.
- Marion Schlegel - Redakteurin

VW gibt in den USA Gas – Aktie jetzt kaufen?

Nach einer langen Absatzflaute in den USA hat Volkswagen seine Verkäufe erstmals wieder ähnlich stark ankurbeln können wie die deutsche Konkurrenz. Daimler lag zwar beim US-Absatzwachstum im Mai noch klar vor den Wolfsburgern, bei BMW konnte aber vor allem die britische Tochter Mini ihr Wachstumstempo nicht halten und schmälerte das Konzernplus. Insgesamt hält die Belebung am US-Automarkt an - auch wenn einige große Hersteller zuletzt Rückschläge hinnehmen mussten.

Kernmarke stark

Für VW ist es schon eine gute Nachricht, dass die Kernmarke im Jahresvergleich überhaupt wieder mehr Autos verkauft. Unterstützer von Konzernchef Martin Winterkorn dürften sich von den Zahlen deshalb vorerst bestätigt fühlen. Der lange Zeit schwache US-Absatz der VW-Kernmarke war dem Vernehmen nach ein Grund, warum VW-Patriarch Ferdinand Piech "auf Distanz" zu Winterkorn gegangen war. Winterkorn hatte den Machtkampf zwar für sich entschieden, die Probleme im US-Geschäft sind aber noch nicht überwunden.

Die wichtigsten Modelle Jetta und Passat verkauften sich abermals schlechter, auch wenn die Verluste nicht mehr so deutlich ausfielen wie in den Vormonaten. Den Jetta versucht VW derzeit unter anderem mit äußerst niedrigen Leasingraten in den USA loszuschlagen. Für das Wachstum im Mai sorgten vor allem die Golf-Modelle: Hier stiegen die Verkäufe um mehr als das Dreieinhalbfache, wie VW am Dienstag mitteilte.

Im Gesamtjahr läuft die Pkw-Kernmarke immer noch dem Vorjahreswerten hinterher: 2015 hat der Autokonzern bislang insgesamt 144.006 Autos seiner Hausmarke in den USA abgesetzt, 4,2 Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum. Bei Audi läuft es dagegen weiter rund: Die VW-Tochter steigerte den Absatz im Mai um 11 Prozent und kommt damit im Gesamtjahr auf 75.353 verkaufte Wagen. Die andere VW-Tochter Porsche büßte dagegen beim Absatz 7,4 Prozent ein.

Weiteres Potenzial

DER AKTIONÄR bleibt für die Aktie von Volkswagen weiterhin zuversichtlich gestimmt und rät zum Kauf. Das Kursziel liegt unverändert bei 275,00 Euro. Der Stoppkurs sollte bei 205,00 Euro belassen werden.

(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Jochen Kauper | 0 Kommentare

VW-Aktie: Die 13. Marke soll es richten

Irgendwie wäre es wünschenswert, wenn VW derzeit einfach etwas Demut zeigen würde. Nicht ganz so „laut“ bei ihren Präsentationen oder Produktneuvorstellungen, nicht immer gleich wieder in die Welt posaunen, mit diesem oder jenem Produkt Weltmarktführer werden zu wollen. Darunter scheint bei den … mehr