Volkswagen
- Jochen Kauper - Redakteur

VW-Aktie vor den Zahlen: Das müssen Anleger jetzt wissen!

Gespannt warten die Börsianer auf die Jahreszahlen des VW-Konzerns. Bereite am kommenden Freitag dürfte der Autokonzern seine Zahlen präsentieren. Diese könnten der Aktie neue Impulse verleihen.

Spätestens am 14. März will Europas größter Autobauer Volkswagen seine Bilanz vorlegen. Winterkorn &Co werden hier wohl mit einem neuen Umsatzrekord aufwarten. Die Rund 160 Milliarden Euro aus dem Jahr 2011 dürfte der Konzern wohl pulverisieren. Basis ist der Rekordabsatz von 9,07 Millionen Autos mit einem Zuwachs von rund 11 gegenüber dem Vorjahr.

Analysten positiv

Anders sieht es beim operativen Gewinn aus. Hier werden wohl die Kosten für Modelleinführungen und den Start des  Baukastensystems MQB belasten. In ihren selbst gesteckten Zielen kalkuliert VW mit einem Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) auf Vorjahresniveau von 11,3 Milliarden Euro. Auch die von der Nachrichtenagentur Bloomberg befragten Analysten gehen beim EBIT im Schnitt von 11,5 Milliarden Euro aus. Beim Umsatz tippen die Analysten auf gut 191 Milliarden Euro.

Überraschung?

Allerdings könnte der Zahlen-Vorhang schon deutlich früher gelüftet werden: In den vergangenen Jahren gab VW meist schon am letzten Freitag im Februar vorläufige Geschäftszahlen bekannt. Am Freitag dieser Woche tagt der Aufsichtsrat der Wolfsburger, der sich mit den Zahlen befassen dürfte.

Porsche-Turbo

Selbst ohne die milliardenschweren Buchgewinne aus der Porsche-Übernahme, die für rund die Hälfte des Nettogewinns verantwortlich sein dürften, gilt: Von solchen Ergebnissen kann die Konkurrenz in Europa nur träumen. Allerdings muss sich selbst der Klassenprimus des Kontinents, der bis 2018 weltweit die Nummer eins sein will, in Europa mittlerweile mit ähnlichen Problemen herumschlagen wie die Konkurrenz, Denn die Absatzflaute macht auch vor den Wolfsburgern nicht halt.

Weiterhin interessant
Der Volkswagenkonzern liegt weiterhin gut im Rennen. Spätestens im Jahr 2018 will man zum größten Autohersteller der Welt aufgestiegen sein. Bei freundlicher Gesamtmarktstimmung sollte das Papier von Volkswagen bald die psychologisch wichtige Marke von 200 Euro knacken. Investierte Anleger bleiben dabei.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Jochen Kauper | 0 Kommentare

Volkswagen: Aktie kommt nicht zur Ruhe

Der VW-Konzern hat im Juli deutlich mehr Autos verkauft. Grund dafür waren hohe Rabatte wegen der anstehenden Einführung neuer Prüfverfahren (WLTP). VW steigerte den Absatz um 10,6 Prozent auf 908.200 Autos, wie der Konzern am Freitag in Wolfsburg mitteilte. Und dennoch: Autowerte werden von den … mehr