Volkswagen St.
- Michael Schröder - Redakteur

VW-Aktie: Unter dem Strich steht 2013 bisher nichts, aber …

Die VW-Aktie hat sich in diesem Jahr eine Auszeit genommen. Der Kurs steht in etwa dort, wo er auch zu Jahresbeginn notierte. Die Analysten der DZ Bank sehen aber noch Kurspotenzial für die Papiere der Wolfsburger Autoschmiede. Sie erwarten Kurse jenseits der 200-Euro-Marke.

Die DZ Bank hat den fairen Wert der VW-Vorzüge von 200 auf 225 Euro angehoben und die Einstufung auf „Kaufen“ belassen. Der Autobauer sollte nach einer Verschnaufpause in diesem Jahr 2014 wieder auf die Überholspur wechseln, so Auto-Experte Michael Punzet. Der Analyst rechnet mit einem leichten Absatzwachstum von zwei bis drei Prozent. Das operative Ergebnis sollte sich nach der Stagnation 2013 spürbar verbessern. Denn neben dem Wegfall von belastenden Einmaleffekten sollte Porsche durch die Macan-Einführung positiv beitragen. Hinzu komme auch die stärkere Nutzung von modularen Baukästen als Gewinnantrieb. Diese erwarteten Ergebnissteigerungen in den kommenden Jahren und auch die gute Positionierung der Wolfsburger reflektiere das aktuelle Kursniveau nicht ausreichend, so Punzet. Zudem erscheine die Bewertung, insbesondere im Vergleich mit den anderen deutschen Herstellern attraktiv.

Die VW-Aktie startete bei rund 180 Euro ins laufende Kalenderjahr und notiert aktuell bei rund 190 Euro. In den ersten Monaten des Jahres ging der Titel auf Talfahrt. Seit Mitte April strebt der Kurs nun in einem Aufwärtstrend nach oben. Die untere Begrenzung verläuft aktuell im Bereich um 179 Euro. In den letzten Tagen kratzte der Kurs sogar an der 200-Euro-Marke. Wird diese überwunden, hat das Papier weiteres Kurspotenzial.

Mit Material von dpa-AFX

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: