Volkswagen Vz.
- Maximilian Völkl

VW-Aktie: Neuer Vorstand, neues Hoch!

Der Höhenflug bei Volkswagen geht weiter. Seit dem Tief im Oktober hat der Autotitel bereits rund 50 Prozent zugelegt und ist auf ein neues Allzeithoch geklettert. In Zukunft soll es mit einer breiter aufgestellten Führungsetage noch besser laufen. Porsche-Chef Matthias Müller wird in den Vorstand des DAX-Riesen einziehen und ein neues Ressort übernehmen.

Arbeitnehmerkreise von Porsche haben der Deutschen Presse-Agentur inzwischen einen entsprechenden Bericht der Frankfurter Allgemeinen Zeitung bestätigt. Müller soll bei Volkswagen bereits das neunte Vorstandsressort erhalten und sich besonders um die Zusammenarbeit der Luxusmarken mit sportlichem Hintergrund kümmern. Neben Porsche sind dies unter anderem Audi, Bugatti oder Lamborghini. Bereits kommenden Freitag soll Müllers Berufung abgesegnet werden.

Kaufempfehlung

Mit dem neuen Vorstand soll auch die starke Performance der Aktie weitergeführt werden. Zumindest für Analyst Marc-Rene Tonn vom Analysehaus Warburg Research bleibt Volkswagen attraktiv. Der Experte hat die Einstufung vor Zahlen auf „Buy“ mit einem Kursziel von 230 Euro belassen. Der Fokus zur Bilanzvorlage dürfte auf dem Ausblick liegen. Die Quartalszahlen hingegen sollten keine größeren Überraschungen enthalten.

Keine Schwäche

Die Aktie von Volkswagen läuft nach wie vor gut und klettert derzeit von einem Hoch zum nächsten. Bereits investierte Anleger bleiben bei der Rekordjagd auf jeden Fall dabei. Neben Daimler ist VW derzeit weiterhin der Favorit im Autosektor. In einem freundlichen Gesamtmarkt kann in den nächsten Monaten durchaus die Marke von 260 Euro geknackt werden.

(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Jochen Kauper | 0 Kommentare

VW-Aktie: Die 13. Marke soll es richten

Irgendwie wäre es wünschenswert, wenn VW derzeit einfach etwas Demut zeigen würde. Nicht ganz so „laut“ bei ihren Präsentationen oder Produktneuvorstellungen, nicht immer gleich wieder in die Welt posaunen, mit diesem oder jenem Produkt Weltmarktführer werden zu wollen. Darunter scheint bei den … mehr