Volkswagen
- Jochen Kauper - Redakteur

VW-Aktie: Wann beginnt der Comebackversuch?

Der Volkswagen-Konzern wird sich auf dem Auto-Salon in Genf von seiner besten Seite präsentieren. Die Aktie arbeitet derweil an einer Bodenbildung. Wie sollten sich die Anleger verhalten?

Die Autowelt präsentiert sich von heute an in Genf. An zwei Presse-Tagen wollen die Hersteller über Neuheiten und Strategie informieren. Unter den rund 900 ausgestellten Autos sind nach Angaben des Messeveranstalters allein 130 Welt- oder Europapremieren. Für das breite Publikum wird die Messe am 7. März ihre Tore öffnen.

VW prescht vor

VW-Chef Martin Winterkorn setzt beim Ausbau alternativer Antriebe auch auf Schützenhilfe aus der Politik. Um die ehrgeizigen Klimaziele der EU umsetzen zu können, brauche man das gesamte Spektrum vom Benzin- bis zum Elektromotor. „Deshalb ist jetzt der richtige Zeitpunkt, gemeinsam mit den europäischen Politikern Innovationen anzustoßen", sagte Winterkorn am Montagabend vor dem Start des Automobilsalons in Genf. Das sei nötig, um diese Technologien schneller zu verbreiten. Volkswagen will den CO2-Ausstoß seiner Neuwagenflotte in Europa bis 2020 auf 95 Gramm pro Kilometer senken und damit EU-Vorgaben erfüllen.

Analysten sehen Potenzial

Christian Ludwig vom Bankhaus Lampe sieht die VW-Aktie bei 205 Euro für fair bewertet. Die Analysten der HSBC sehen das Kursziel bei 188 Euro. Das Anlageurteil lautet"Kaufen". Auch David Schwarz von der Commerzbank sieht weiteres Potenzial für die VW-Aktie. Sein Kursziel liegt bei 195 Euro.

Aufwärtspotenzial
Nach der Bodenbildung sollte die Aktie auch wieder nach oben drehen und die positive Entwicklung der letzten Monate fortsetzen. DER AKTIONÄR bleibt bei seiner optimistischen Haltung. In einem freundlichen Marktumfeld sollte die VW-Aktie bald die Marke von 200 Euro in Angriff nehmen.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Jochen Kauper | 0 Kommentare

Volkswagen: Aktie kommt nicht zur Ruhe

Der VW-Konzern hat im Juli deutlich mehr Autos verkauft. Grund dafür waren hohe Rabatte wegen der anstehenden Einführung neuer Prüfverfahren (WLTP). VW steigerte den Absatz um 10,6 Prozent auf 908.200 Autos, wie der Konzern am Freitag in Wolfsburg mitteilte. Und dennoch: Autowerte werden von den … mehr