Volkswagen
- Jochen Kauper - Redakteur

VW-Aktie: Nur nicht die Nerven verlieren

Die Aktie von Volkswagen ist aufgrund der Gesamtmarktschwäche wieder unter die Marke von 160 Euro gefallen. Dennoch sehen die Analysten Kaufkurse. Wie geht es mit der Aktie weiter?

Die Analysten von Natixis stufen die Vorzugsaktien von Volkswagen mit "Kaufen" ein. Das Kursziel wurde um 23 auf 202 Euro erhöht. Die Experten der französischen Investmentbank heben bei VW allen voran die Fertigungsstrategie hervor. Durch den modularen Querbaukasten werde Volkswagen die Kosten in den nächsten Jahren weiter nach unten schraube können. Darüber hinaus werde VW von einer Trendwende in Nordamerika profitieren.

Feierlaune

Auch wenn der Aktienkurs zuletzt wieder etwas zur Schwäche neigte, gab es in Wolfsburg allen Grund zum Feiern. Vergangenes Wochenende rollte der 30-millionste Golf vom Band.  „Auf dieses Auto und seine Erfolgsgeschichte können wir alle gemeinsam stolz sein", sagte VW-Vorstand Winterkorn. Die weltweite Beliebtheit des Golf sei „seit fast 40 Jahren das Ergebnis harter Arbeit und einer richtig starken Mannschaftsleistung", so der Vorstandsvorsitzende.

Auszeit

Die VW-Aktie ist zuletzt wieder etwas unter Druck geraten. Dabei ging es unter die Marke von 160 Euro und gleichzeitig unter die 200-Tage-Linie. Dennoch: Anleger sollten sich davon nicht aus der Ruhe bringen lassen. Experten gehen davon aus, dass sich der europäische Automarkt doch schneller als erwartet erholen könnte. Die VW-Aktie bleibt bei den Autowerten erste Wahl.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: