Volkswagen
- Michael Schröder - Redakteur

VW-Aktie: Kommt mit dem Golf 7 die Gegenbewegung?

Die VW-Vorzugsaktie stand zuletzt deutlich unter Druck. Auch am Tag der Weltpremiere des neuen Golf 7 zählen die Papiere von Europas größtem Autobauer zu den Verlierern im DAX. Weder die Aussagen vom VW-Chef Martin Winterkorn noch eine optimistische Studie der Deutschen Bank können den Kurs zu einer Gegenbewegung antreiben.

Vor gut vier Wochen markierte die VW-Vorzugsaktie bei 148,90 Euro ihr Jahreshoch. Seitdem ging es für den DAX-Titel konstant abwärts - mittlerweile ist der Kurs um zehn Prozent vom Hoch zurückgekommen. Grund: Zuletzt wurde von Analysten mit Blick auf deutsche Autohersteller immer häufiger auf Sorgen über die Wirtschaftsentwicklung in China verwiesen. Vor diesem Hintergrund hat auch die Citigroup die Vorzugsaktien von Volkswagen von ihrer "Most Preferred List" für den europäischen Autosektor gestrichen. Die Papiere seien deutlich besser gelaufen als der Sektor und es gebe zusätzliche Risiken durch die Konjunkturabkühlung in China, so Analyst Philip Watkins. Die Einstufung wurde dagegen auf "Neutral" mit einem Kursziel von 140 Euro belassen.

Winterkorn im Interview

Kursziel 200 Euro

Anders als die Kollegen der Citigroup sehen die Experten der Deutschen Bank in der Volkswagen-Aktie einen „Top Pick". Sie haben die Einstufung auf "Buy" mit einem Kursziel von 200 Euro belassen. Europas Autoindustrie stehe vor großen strukturellen Herausforderungen und die Kapazitäten müssten heruntergefahren werden, so Analyst Rod Lache. Die kommenden sechs bis neun Monate dürften kritisch werden, glaubt der Experte. Volkswagen sowie General Motors sind nach seiner Ansicht aber gut positioniert. Der Aktienmarkt sieht das derzeit indes anders.

Technisch angeschlagen

VW zählte zuletzt zu den schwächeren Werten im DAX. Der Bruch des Abwärtstrends und der 140-Euro-Marke bescherte der Aktie einen weiteren technisch bedingten Kursrückgang. Die nächste Unterstützung wartet bei 130 Euro - eine weitere Auffangzone zwischen 115 und 120 Euro. Ein neues mittelfristiges Kaufsignal wird erst wieder oberhalb von 148,90 Euro generiert.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Matthias J. Kapfer | 0 Kommentare

VW: Die Absatzzahlen in China sind beängstigend

Der PKW-Absatzmarkt China ächzt unter den Zollstreitigkeiten mit den USA. Erstmals wurden im Reich der Mitte weniger Autos verkauft als im Vorjahr. VW-Chef Herbert Diess hat das Problem bereits erkannt und kurzerhand die Zuständigkeiten für das China-Geschäft an sich genommen. Die Risiken sind … mehr