Volkswagen
- Jochen Kauper - Redakteur

VW-Aktie: Hedgefonds macht Druck – Goldman Sachs sagt „verkaufen“

Die VW-Aktie klettert weiter. Angetrieben durch den Einstieg des Hedgefonds TCI macht das Papier am Montag weiter Boden gut. Der "Financial Times" zufolge hat der Fonds einen zweiprozentigen Anteil im Wert von rund 1,2 Milliarden Euro aufgebaut, allerdings handele es sich um Vorzugsaktien, die nicht stimmberechtigt sind.

Kursziel 120 Euro 

Auf der anderen Seite bleibt Goldman Sachs bei seiner Verkaufsempfehlung für die VW-Aktie. Das Kursziel wurde allerdings von 108 auf 120 Euro angehoben.

Er habe seine Schätzungen für das operative Ergebnis (Ebit) des Autobauers nach der Jahresbilanz 2015 angehoben, schrieb Analyst Stefan Burgstaller in einer Studie. Wegen der erneuten Fokussierung auf die Kostenkontrolle sollten Einsparungen bei den Produktkosten den Gegenwind auf Seiten der fixen Kosten ausgleichen. Er bleibe aber wegen der hohen Unsicherheiten aufgrund der Abgasaffäre bei seinem Anlageurteil.

Wichtige Marke

Charttechnisch befindet sich die VW-Aktie wieder im Aufwärtstrend. Der Widerstandsbereich zwischen 120 und 122 Euro wurde schnell zurück erobert. Im Bereich von 125,20 Euro verläuft aktuell die wichtige 200-Tage-Linie. Wird diese nachhaltig überwunden, wäre dies ein neues Kaufsignal. Kurzfristiges Potenzial hat die VW-Aktie dann bis 138 Euro.

 

(Mit Material von dpa-AFX)

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Matthias J. Kapfer | 0 Kommentare

Volkswagen: China ist ein Problem

Im Vorfeld der Automesse im südchinesischen Guangzhou hat VW-China-Chef Joachem Heizmann den Markt als herausfordernd bezeichnet. Dennoch soll für den Volkswagen-Konzern ein Wachstumsplus am Ende des Jahres in der Bilanz stehen. Weiter im Fokus stehen mögliche Steuererleichterungen der chinesischen … mehr
| Matthias J. Kapfer | 0 Kommentare

BMW, Daimler und VW: Wer hat die Nase vorn?

Der Kampf der deutschen Premium-Autohersteller um das Vertrauen der Kunden bringt Gewinner und Verlierer zutage. BMW und Daimler führen einen Kampf um Platz 1 bei den meist verkauften Pkws. Die Vision des BMW-Chefs Harald Krüger, bis 2020 auf dem ersten Rang zu stehen, ist mit Blick auf die … mehr