Volkswagen
- Maximilian Völkl

VW-Aktie: Commerzbank sieht 20 Prozent Potenzial

Zuletzt ist die Volkswagen-Aktie spürbar unter Druck geraten. Nachdem zwei wichtige Unterstützungen gefallen sind, hat sich das Chartbild eingetrübt. Doch langfristig stimmen die Aussichten. Die Commerzbank sieht Potenzial und empfiehlt die Papiere des Autobauers weiterhin zum Kauf.

Commerzbank-Analyst Daniel Schwarz hat das Kursziel für die VW-Aktie von 205 auf 235 Euro erhöht. Auf dem aktuellen Niveau entspricht das einem Potenzial von rund 20 Prozent. Der Branchenprimus sei mit einem KGV von acht der günstigste Konzern unter den Autobauern. Nachdem die Analysten die Schätzungen in den vergangenen Monaten im Durchschnitt deutlich nach unten geschraubt hatten, dürfte mit Blick auf die Neuzulassungen, Auftragseingänge und Preisstabilisierungen nun der Wendepunkt gekommen sein.

Schwacher Chart

Der Chart der VW-Aktie zeigt sich derzeit noch nicht von seiner besten Seite. Nach der 200-Euro-Marke ist auch die Unterstützung bei rund 197 Euro gefallen. Nun deutet sich ein Test des langfristigen Aufwärtstrends bei 190 Euro an. Hier sollte die Wende gelingen, denn die langfristigen Aussichten sind nach wie vor gut.

Kaufgelegenheit

Im globalen Wettbewerb ist der Wolfsburger Autobauer weiterhin glänzend aufgestellt. Die VW-Aktie bleibt ein attraktives Investment. Rücksetzer können zum Aufbau einer Position genutzt werden. Das Kursziel des AKTIONÄR liegt bei 220 Euro.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Jochen Kauper | 0 Kommentare

Volkswagen: Gute Zahlen, neue Impulse fehlen

VW hat ordentliche Zahlen für das zweite Quartal vorgelegt. Der Umsatz lag im zweiten Quartal bei 61,1 Milliarden Euro, erwartet wurden von den Analysten 62,1 Milliarden Euro. Der Gewinn vor Steuern und Sondereinflüssen erreichte 5,58 Milliarden Euro. Hier lag VW über den Schätzungen. mehr
| Jochen Kauper | 0 Kommentare

Peugeot-Aktie besser als VW, BMW und Daimler?

Der französische Opel-Eigner PSA hat am Dienstag seine Geschäftszahlen für das erste Halbjahr vorgelegt. Der Konzern, der auch die Marken Peugeot, Citroën und DS führt, hat in den ersten sechs Monaten die Profitabilität deutlich steigern können. Die um Sondereffekte bereinigte operative Gewinnmarge … mehr