Volkswagen
- Jochen Kauper - Redakteur

VW-Aktie: Bringen die Q3-Zahlen neue Impulse?

Die VW-Aktie konsolidiert auf hohem Niveau. Neue Impulse erwarten die Anleger von der Automesse in Sao Paulo sowie den am Mittwoch anstehenden Zahlen für das dritte Quartal. Wie viel Potenzial steckt noch in der Aktie des Autoherstellers?

Die schlechte Nachricht vorweg: Das dritte Quartal dürfte bei VW das schwächste in diesem Geschäftsjahr werden. Experten gehen davon aus, dass der operative Gewinn deutlich unter dem Niveau des Vorjahres liegen wird. Grund für die Durststrecke ist nicht nur die Absatzkrise in Europa, sondern auch die hohen Anlaufkosten bei der Einführung des Modularen Querbaukasten innerhalb der Fertigung des VW-Konzerns.

Gedämpfte Erwartungen

Entsprechend erwarten die Analysten ein Umsatzwachstum von 15 Prozent auf 45,3 Milliarden Euro. Der Gewinn vor Steuern dürfte sich bei 2,3 Milliarden Euro einpendeln. Das wäre rund ein fünftel weniger als im Vorjahr. Des Weiteren erwarten die Experten, dass VW seine Jahresziele bestätigen wird. Das bedeutet einen Umsatz über dem Niveau von 2011 und ein EBIT in etwa auf dem Niveau des Vorjahres. Dagegen kann VW weiterhin auf ein hohes Liquiditätspolster zurück greifen. Daran hat auch die 7 Milliarden teure Übernahme von Porsche nichts geändert. Auf rund 20 Milliarden Euro sitzen VW-Vorstand Winterkorn und seine Mannschaft.  

Attraktive Bewertung

DER AKTIONÄR hält an seinem Fazit fest: Der VW-Konzern ist glänzend positioniert und wird als einer der großen Gewinner aus der Krise hervorgehen. Neue Impulse für die Aktie ergeben sich bei einem Ausbruch über die Marke von 156 Euro.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Jochen Kauper | 0 Kommentare

Volkswagen: Gute Zahlen, neue Impulse fehlen

VW hat ordentliche Zahlen für das zweite Quartal vorgelegt. Der Umsatz lag im zweiten Quartal bei 61,1 Milliarden Euro, erwartet wurden von den Analysten 62,1 Milliarden Euro. Der Gewinn vor Steuern und Sondereinflüssen erreichte 5,58 Milliarden Euro. Hier lag VW über den Schätzungen. mehr
| Jochen Kauper | 0 Kommentare

Peugeot-Aktie besser als VW, BMW und Daimler?

Der französische Opel-Eigner PSA hat am Dienstag seine Geschäftszahlen für das erste Halbjahr vorgelegt. Der Konzern, der auch die Marken Peugeot, Citroën und DS führt, hat in den ersten sechs Monaten die Profitabilität deutlich steigern können. Die um Sondereffekte bereinigte operative Gewinnmarge … mehr