Volkswagen
- Jochen Kauper - Redakteur

VW-Aktie: Angriff auf 200 Euro

Angetrieben durch neue Rekorde bei den Absatzzahlen für den Monat November greift die VW-Aktie wieder an. Wie viel Potenzial steckt noch in der Aktie?

Bis spätestens zum Jahr 2018 will Volkswagen alle Rivalen überholt haben und zum größten Autohersteller der Welt aufgestiegen sein. Experten rechnen sogar damit, dass dies schon ein paar Jahre vorher gelingen könnte. Kein Wunder, schließlich gibt VW-Vorstand Martin Winterkorn und sein Team kräftig Gas.  Am Dienstag eröffnet VW ein neues Werk in Zentralmexiko.  Es ist das 100. Werk. 700 Mitarbeiter werden dort jährlich 330.000 Motoren produzieren. Umgerechnet rund 400 Millionen Dollar hat Volkswagen in die Fabrik investiert. "Mexiko ist kein schlechtes Land, da gibt es für Autobauer noch deutlich Luft nach oben", sagt Branchenexperte Stefan Bratzel.

Erfolgsfahrt geht weiter

Dabei läuft es ohnehin schon hervorragend für die Wolfsburger. Das Jahr 2012 war ein voller Erfolg. „Für das Gesamtjahr erwarten wir einen neuen Auslieferungsrekord, erwarten gleichzeitig aber auch ein anspruchsvolles nächstes Jahr", sagte VW-Vertriebsvorstand Christian Klingler zuletzt. Und auch 2013 bleibt Volkswagen trotz immer größerer Widerstände auf Erfolgskurs: "Volkswagen ist zu hundert Prozent auf Wachstum fokussiert", sagte VW-Vorstand Winterkorn am Sonntagabend in der US-Metropole Detroit im Vorfeld der US-Automesse.

Weiterhin kaufenswert

Die VW-Aktie dürfte dank der guten Nachrichten ihren Höhenflug fortsetzen. Die nächste technische Hürde liegt beim Allzeithoch bei 180,40 Euro. Investierte Anleger sollten ihre Gewinne laufen lassen und den Stopp auf 160 Euro nachziehen. Das Kursziel bleibt bei 220 Euro.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: