Volkswagen
- Jochen Kauper - Redakteur

VW-Aktie: Starke Zahlen - Ausblick bestätigt

VW hat den Umsatz in den ersten neuen Monaten 23,9 Prozent auf 144 Milliarden Euro gesteigert. Der Gewinn lag bei 8,8 Milliarden Euro. Damit hat die Mannschaft um Vorstand Martin Winterkorn die Erwartungen erfüllt. Wie viel Potenzial steckt noch in der VW-Aktie?

Seit Wochen warten die Anleger auf neue Impulse. Martin Winterkorn hat erneut geliefert. Und zwar erneut gute Zahlen. In den ersten neun Monaten lag der Umsatz bei 144,2 Milliarden Euro. Das ist ein Plus von 23,9 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Analysten hatten im Vorfeld mit Erlösen von 141 Milliarden Euro gerechnet. Auch beim operativen Ergebnis konnte die Mannschaft von Martin Winterkorn überzeugen. 8,8 Milliarden nach neuen Monaten bedeuten zwar einen leichten Rückgang von 2,2 Prozent gegenüber dem Vorjahr, auch hier lag man aber im Rahmen der Erwartungen. Darüber hinaus hat VW-Chef Winterkorn den Ausblick für das Gesamtjahr betätigt.

Aussichtsreich

Passend zu den guten Aussichten ist die letzte Studie der Commerzbank. Analyst Daniel Schwarz ist von den guten Aussichten des VW-Konzerns weiterhin überzeugt. Sein Kursziel lautet 180 Euro. Auch technisch bietet sich bei VW derzeit eine interessante Konstellation. Die Aktie hält sich noch im Bereich der Jahreshochs. Der Aufwärtstrend verläuft bei 125 Euro. Neue positive Impulse für die Aktie sind bei Notierungen oberhalb von 156 Euro zu erwarten.

Attraktive Bewertung

Der VW-Konzern ist glänzend positioniert und wird als einer der großen Gewinner aus der Krise hervorgehen. Zudem sitzen Winterkorn und Co auf einem hohen Liquiditätspolster von rund 14,9 Milliarden Euro. DER AKTIONÄR hält an seinem Kursziel von 180 Euro für die VW-Aktie fest.

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Matthias J. Kapfer | 0 Kommentare

BMW, Daimler und VW: Wer hat die Nase vorn?

Der Kampf der deutschen Premium-Autohersteller um das Vertrauen der Kunden bringt Gewinner und Verlierer zutage. BMW und Daimler führen einen Kampf um Platz 1 bei den meist verkauften Pkws. Die Vision des BMW-Chefs Harald Krüger, bis 2020 auf dem ersten Rang zu stehen, ist mit Blick auf die … mehr