Volkswagen Vz.
- Jochen Kauper - Redakteur

VW: Nach der Rekordjagd geht der Aktie die Puste aus

Die Rekordjagd der letzten Tage nahm schon verrückte Züge an. Am Mittwoch kletterte die VW-Aktie sogar über die Marke von 240 Euro. Im Anschluss ging dem Papier allerdings die Puste aus. Kein Wunder: Seit Jahresbeginn liegt das Papier mit über 30 Prozent im Plus.

Nach einem deutlichen Gewinnrückgang 2014 soll der fünf Milliarden Euro schwere Sparkurs Volkswagens Hausmarke VW Pkw zügig nach vorne bringen. "Wir rechnen damit, dass deutlich über eine Milliarde Euro davon bereits im laufenden Jahr ergebniswirksam wird", sagte Konzernchef Martin Winterkorn am Donnerstag zur Vorlage der Jahresbilanz in Berlin.


Gewinnrückgang

2014 hatten die Wirtschaftsflauten in Russland und Brasilien den Gewinn bei Volkswagen Pkw um 15 Prozent auf 2,48 Milliarden Euro absacken lassen. Damit fuhren Golf, Passat und Co. nur knapp 2,5 Prozent (Vorjahr: 2,9) ihres Umsatzes als operativen Gewinn ein. 2018 soll die Hausmarke, die jeden zweiten Euro Umsatz im Konzern einfährt, auf sechs Prozent Marge kommen.
Gewinntreiber waren 2014 erneut die Premiumtöchter Audi und Porsche, die zusammen auf 7,9 Milliarden Euro operativen Gewinn kamen und damit fast zwei Drittel des konzernweiten Gewinns vor Zinsen und Steuern (Ebit) erwirtschafteten. Außerdem steigerte das China-Geschäft sein Ergebnis um ein Fünftel auf 5,2 Milliarden Euro.

Zuletzt hat sich von Analystenseite Michael Raab von Kepler Cheuvreux zu Wort gemeldet. Sein Kursziel lautet 255 Euro.

  

Halten

Die Aktie ist zuletzt super gelaufen. Die Luft nach oben wird langsam dünn. Neueinsteiger warten eine ausgiebige Konsolidierung ab. Das Kursziel bleibt vorerst bei 260 Euro.

 

 

 

 

 

 

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Jochen Kauper | 0 Kommentare

VW-Aktie: Die 13. Marke soll es richten

Irgendwie wäre es wünschenswert, wenn VW derzeit einfach etwas Demut zeigen würde. Nicht ganz so „laut“ bei ihren Präsentationen oder Produktneuvorstellungen, nicht immer gleich wieder in die Welt posaunen, mit diesem oder jenem Produkt Weltmarktführer werden zu wollen. Darunter scheint bei den … mehr