Vonovia
- Jan Heusinger

Schützenhilfe durch JPMorgan – Vonovia bald auf Allzeithoch?

Getrieben von positiven Analystenmeinungen zieht die Aktie des deutschen Wohnungskonzern kräftig an und notiert nahe des Allzeithochs. Auf die Stimmung drückt lediglich ein Bericht des Spiegels.

Neil Green von der US-Bank JPMorgan hat Vonovia mit einem Kursziel von 46 Euro und der Einstufung „Overweight“ die Bewertung wieder aufgenommen. Mit der Übernahme des schwedischen Wohnungsunternehmens Victoria Park habe das Unternehmen zwar Neuland betreten, aber der Analyst werdet den Schritt positiv. Allgemein betrachtet bietet Vonovia eine etwas höhere erwartete Rendite als der kontinentaleuropäische Branchendurchschnitt. Auch die Deutsche Bank bestätigte unlängst die Einstufung „Buy“ und das Kursziel 44 Euro.

Der Spiegel drückt auf die Stimmung

Ferner hat das Unternehmen die Ergebnisse einer Sonderprüfung zu den Nebenkostenabrechnungen präsentiert. Die Ergebnisse des Wirtschaftsprüfers Deloitte entlasten Vonovia: „Die Untersuchung hat keine Hinweise auf eine Manipulation der Heizkostenabrechnung durch die Vonovia SE ergeben.“ Der Spiegel hatte vor einigen Wochen von Ungereimtheiten bei der Nebenkostenabrechnung für Vonovia-Mieter berichtet. Der Spiegel zeigt sich mit den veröffentlich Ergebnissen unzufrieden, denn die Schuldzuweisungen zwischen dem Eigentümer (Vonovia) und dem Wärmelieferanten Rheinenergie gehen weiter. Ein Schuldeingeständnis, sowie vertiefte Untersuchungen fehlen den Autoren des Artikels.

Nach Meinung des AKTIONÄR macht der Spiegel hier eine Mücke zum Elefanten und hält deshalb weiter an seiner Empfehlung fest. Der Zielkurs liegt bei 50 Euro und der Stop bei 36,50 Euro.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Vonovia vs. DAX - der Sieger steht fest

Vonovia war am Donnerstag die einzige Aktie im DAX, die sich gegen den Ausverkauf am deutschen Markt stemmen und mit einem Plus den Handel abschließen konnte. Die Anleger honorierten die guten Zahlen zum dritten Quartal; zudem profitiert das Unternehmen von wieder sinkenden Zinsen. mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Gegen den Strom: Was die Zahlen von Vonovia bedeuten

Der deutsche Aktienmarkt befindet sich in der Dauerkrise, besser gesagt: im Bärenmarkt. Über 1.300 Punkte oder elf Prozent hat der DAX allein in diesem Quartal verloren. 0,8 Prozent beträgt hingegen nur der Verlust des größten deutschen Wohnungskonzerns. Und auch heute beweist Vonovia relative … mehr
| Börsen.Briefing. | 0 Kommentare

Vonovia-Aktie: Das ist außergewöhnlich

Den Titel Biggest Loser heimste gestern der Immobilienkonzern Vonovia ein. Die Aktie verlor am DAX-Ende 3,1 Prozent. Verantwortlich gemacht für den Kursrückgang wurde seitens der Marktteilnehmer ein Analystenkommentar. Doch das greift zu kurz. Denn nicht nur Vonovia wurde gegen den Markttrend … mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Von wegen Zinswende - Immo-Aktien auf Rekordfahrt

Es ist nicht erst seit heute so, dass die Kurse von Immobilien-Aktien steigen. Trotz vermeintlich anhaltender Zinsangst demonstrieren Aktien wie Vonovia, Deutsche Wohnen oder Aroundtown seit Wochen eine hohe relative Stärke. Heute liefern einige Unternehmen die Bestätigung für die Kursavancen. mehr