- DER AKTIONÄR

Von Poker und Banditen

Von Sascha Grundmann

Dass es im fernen Deutschland einen Wettskandal gibt, dürfte in den USA niemanden wirklich interessieren. Ob Sportwetten, Pokerpartien oder Automatenspiele - Zocken gehört dort auch weiterhin zu den beliebtesten Freizeitbeschäftigungen. Davon profitiert auch eine Menge von Unternehmen. Seit Monaten etwa steigen die Aktien von Casinos (siehe der aktionär 01/05). Auch deren Ausrüster gehören zu den Nutznießern. Zwar musste etwa International Game Technology (IGT), der weltgrößte Hersteller von Spielautomaten, ein eher durchwachsenes 2004 und einen konsolidierenden Aktienkurs hinnehmen. Das hing aber damit zusammen, dass der Konzern in den beiden Jahren zuvor bereits viele Geräte an US-Spielbanken verkauft hatte. Und diese stocken nicht jedes Jahr ihre Bestände auf.

Auf nach Asien!

Jetzt bekommt die Branche - und auch IGT - dank des Asien-Booms wieder Schwung: Die neuen Casinos in Singapur, Australien und Macao müssen schließlich mit einarmigen Banditen, Poker-Maschinen und anderen Automaten bestückt werden. Dass dem Spielerparadies Macao dabei eine besondere Rolle zukommt, wird allein daran deutlich, dass IGT jüngst den Hauptsitz seiner neuen Asien-Division in die ehemalige portugiesische Kolonie gelegt hat. Neue Gesetze in Sicht. Auch für den US-Markt sind die Analysten in Sachen IGT optimistisch.

Aktien sind günstig bewertet

So lockern einige US-Staaten sukzessive ihre Beschränkungen in puncto Glücksspiel: Derzeit wird in mehreren Landkreisen Floridas darüber abgestimmt, ob Spielautomaten auf Rennbahnen (etwa bei Pferde- oder Hunderennen) neuerdings erlaubt werden. Sollten sich die Verfechter des Glücksspiels dort durchsetzen, winken Unternehmen wie IGT umfangreiche Aufträge. Analysten sehen jedenfalls für den Konzern aus Reno bereits jetzt ein Wachstum von jährlich über 20 Prozent für die kommenden beiden Jahren voraus. Vor diesem Hintergrund erscheint das KGV für das nächste Jahr (per September 2006) mit 19 nicht zu teuer.

Fazit: Wachstum plus Fantasie. Angesichts überdurchschnittlicher Zuwachsraten und der sich eröffnenden Asien-Fantasie ist die Aktie von International Game Technology in jedem Fall eine kleine Depotposition wert. Anleger sollten allerdings ihre Käufe in Deutschland aufgrund der geringen Handelsvolumina streng limitieren.

Profitieren vom Zock-Boom

Intl. Game Technology

 

ISIN US4599021023
Kurs am 25.02.2005 23,00 €
Empfehlungskurs 23,65 €
Ziel 36,00 €
Stopp 19,75 €
Chance/Risiko 4/3

 

Hinweis: Der Artikel ist in Ausgabe #09/05 von DER AKTIONÄR erschienen.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV