Volkswagen
- Thomas Bergmann - Redakteur

Volkswagen mit Absatzzahlen: Bentley und Audi als Verkaufsschlager

Der Volkswagen-Konzern hat die Verkaufszahlen für die ersten drei Quartale präsentiert. Die Nobelmarke Bentley und der Ingolstadter Autobauer Audi sind für eine satte Steigerung verantwortlich. An der Börse dürfte es wieder leicht aufwärts gehen.

Nach Angaben des Wolfsburger Autokonzerns ist in den Monaten Januar bis September die Zahl der Auslieferungen im Vergleich zum Vorjahr um 10,6 Prozent auf 6,80 Millionen Einheiten geklettert. Nach den jüngsten schlechteren Meldungen aus der Branche dürfte diese Nachricht einige Anleger besänftigen.

Starke Nachfrage nach Bentley und Audi

Den größten Schritt nach vorn unter den Konzernmarken konnte Bentley mit einem Plus von 24,4 Prozent verzeichnen. Bei Audi stieg die Zahl der Auslieferungen um 12,8 Prozent. Seat, lieferte hingegen 10,7 Prozent weniger Fahrzeuge aus als in den ersten neun Monaten des Jahres 2011. Ein Händler sprach von insgesamt wie erwartet soliden Zahlen. Der Markt warte allerdings auf die daraus resultierenden Ergebnisse. Der Börsianer rechnet nicht mit einer größeren Kursreaktion.

Volkswagen Vz.

Auf der Welle reiten

Die Vorzüge von Volkswagen haben nach dem Fehlsignal vor zwei Handelswochen stark korrigiert. Diese Korrektur dürfte jetzt abgeschlossen sein. Spätestens mit den Quartalszahlen könnte das Allzeithoch wieder in Reichweite rücken, weshalb DER AKTIONÄR im Derivate-Depot am Wave-Call mit der WKN DX0 38L festhält.

mit Material von dpa-AFX

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Jochen Kauper | 0 Kommentare

Volkswagen: Aktie kommt nicht zur Ruhe

Der VW-Konzern hat im Juli deutlich mehr Autos verkauft. Grund dafür waren hohe Rabatte wegen der anstehenden Einführung neuer Prüfverfahren (WLTP). VW steigerte den Absatz um 10,6 Prozent auf 908.200 Autos, wie der Konzern am Freitag in Wolfsburg mitteilte. Und dennoch: Autowerte werden von den … mehr