Volkswagen Vz.
von Florian Westermann - Redakteur

Volkswagen meldet Mega-Gewinn

Der Wolfsburger Autobauer Volkswagen hat Rekordergebnisse für 2011 präsentiert. Bei einem deutlichen Umsatzsprung schoss das operative Ergebnis um fast 60 Prozent auf über elf Milliarden Euro in die Höhe. Wie reagiert die Aktie?

Bei Volkswagen läuft es wie geschmiert. Der Konzern hat 2011 so viel verdient wie noch nie in der Unternehmensgeschichte. Auf Basis vorläufiger Zahlen kletterte das operative Ergebnis um 58 Prozent auf 11,3 Milliarden Euro. Nach Steuern erhöhte sich der Gewinn - auch in Zusammenhang mit Sondereffekten aus der Neubewertung von Porsche-Optionen - auf 15,8 Milliarden Euro (Vorjahr: 7,2 Milliarden Euro). Die Erlöse zogen dabei um 26 Prozent auf 159,3 Milliarden Euro an. Der Absatz stieg um 15 Prozent auf 8,4 Millionen Fahrzeuge.

Analysten hatten im Vorfeld mit einem Umsatz von 157,1 Milliarden Euro und einem Nachsteuergewinn von 15,3 Milliarden Euro gerechnet.

Dividende soll steigen

Um die Aktionäre am Unternehmenserfolg teilhaben zu lassen, schlägt der Vorstand eine Erhöhung der Dividende je Stammaktie auf 3,00 Euro (Vorjahr: 2,20 Euro) und je Vorzugsaktie auf 3,06 Euro (Vorjahr: 2,26 Euro) vor.

Top-Wert

Die VW-Aktie ist in einer ersten Reaktion auf die Ergebnisse leicht ins Minus gerutscht. Die Ergebnisse waren zwar hervorragend, boten allerdings keine große Überraschung mehr. Die Aussichten für Europas größten Autobauer sind unverändert positiv. DER AKTIONÄR bleibt bei seiner Einschätzung: Das Kursziel für die Vorzugsaktie liegt nach wie vor bei 160,00 Euro.

| Jochen Kauper | 0 Kommentare

VW-Aktie: Die nächste Kaufempfehlung

Die Investmentbank Equinet hat Volkswagen vor den Zahlen am Donnerstag auf "Buy" mit einem Kursziel von 235 Euro belassen. Das dritte Quartal dürfte den Markterwartungen entsprechen, so Analyst Tim Schuldt. Demnach sollte der operative Gewinn dem des dritten Quartals 2013 weitgehend entsprechen. … mehr
| Jochen Kauper | 0 Kommentare

VW-Aktie aussichtsreicher als Daimler? Kaufstudie beflügelt, China belastet

Nachdem die Credit Suisse sowie Equinet zuletzt die VW-Aktie zum Kauf empfohlen haben, legte das Bankhaus Lampe nach. Analyst Christian Ludwig stufte die Aktie von „halten“ auf „kaufen“ hoch. Sein Kursziel liegt bei 200 Euro. Am Donnerstag wird VW zudem die Zahlen für das dritte Quartal vorlegen. „Enttäuschen dürften dabei (wiederholt) die Zahlen für MAN und die VW Pkw-Sparte. Allerdings ist das unserer Meinung nach mittlerweile mehr als im Kurs eingepreist. Trotz einer Anpassung unserer Schätzungen unter anderem wegen MAN stufen wir die Aktie daher auf Kaufen herauf, da das Unternehmen unserer Einschätzung in den nächsten Quartalen das größte Margenerholungspotenzial der deutschen OEMs besitzt … mehr
| Marion Schlegel | 0 Kommentare

Adidas-Aktie am DAX-Ende: die Hintergründe

Während sich der Großteil der DAX-Aktien am Freitagvormittag deutlich erholen kann – Continental, Volkswagen, Infineon und Deutsche Bank gewinnen mehr als zwei Prozent – rangiert die Adidas-Aktie am Ende. Lediglich 0,2 Prozent auf 53,97 Euro kann das Papier zulegen. Nur Henkel, Linde und Merck … mehr
Diskutieren Sie mit:
Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.
Das DAF Deutsches Anleger Fernsehen ist über ASTRA digital sowie über verschiedene Kabelnetze frei zu empfangen. Darüber hinaus ist das Programm über das eigene Online-Portal www.daf.fm zu sehen, sowie über das IPTV-Netz (Entertain) der Dt. Telekom. In der kostenfreien Mediathek stehen sämtliche Beiträge und Interviews - mittlerweile über 35.000 Videos zu mehr als 3.000 Einzelwerten - zur Verfügung.