Volkswagen Vz.
- Marion Schlegel - Redakteurin

Volkswagen-Aktie stürmt an DAX-Spitze: Geht die Aufholjagd weiter?

Die Aktie von Volkswagen hat am Mittwoch mehr als sechs Prozent auf 131,75 Euro zugelegt und damit die Erholung seit Mitte November fortgesetzt. Das Papier war damit gleichzeitig der mit Abstand größte Gewinner im DAX.

Der neue VW-Personalvorstand Karlheinz Blessing sieht bei Volkswagen eine große Bereitschaft für Veränderungen. Blessing bezeichnete seine neue Aufgabe am Mittwoch als "große Herausforderung, aber auch Riesenchance", den Konzern umzubauen. "Jetzt weiß jeder, dass das Unternehmen ein Problem hat. Das müssen Sie nicht mehr kommunizieren." Blessing äußerte sich am Saarbrücker Flughafen. Der Stahlmanager kehrte aus Wolfsburg zurück, wo ihn der VW-Aufsichtsrat zum Personalchef bestellt hatte. Ob bei VW wegen der immensen Kosten für den Abgas-Skandal auch Arbeitsplätze gefährdet seien, könne er "beim besten Willen" noch nicht sagen, sagte Blessing. Seine Entscheidung, zu VW zu wechseln, sei kurzfristig gefallen. Blessing ist bisher noch Vorstandschef der Dillinger Hütte und fängt im neuen Jahr bei VW an.

Neue Vorstände an Bord

Zudem setzt Volkswagen zwei neue Vorstände bei seiner Pkw-Kernmarke ein. Ralf Brandstätter übernimmt das Ressort Beschaffung, Frank Welsch wird neuer Entwicklungschef der Marke, wie VW am Mittwoch mitteilte. Brandstätter übernimmt sein Amt vom Konzernbeschaffungschef Francisco Javier Garcia Sanz, der den Job kommissarisch gemacht hatte. Welsch folgt auf Heinz-Jakob Neußer, der Kreisen zufolge nach Bekanntwerden der VW-Abgasaffäre beurlaubt wurde. Neußer stehe dem Unternehmen "für eine andere Aufgabe zur Verfügung", schreibt Volkswagen.

Wichtige Hürde

DER AKTIONÄR bleibt bei seiner laufenden Einschätzung für die VW-Aktie: Auf Sicht von 12 bis 24 Monaten weist das Papier durchaus ein interessantes Chance-Risiko-Verhältnis auf. Die Volatilität auf absehbare Zeit wird aber hoch bleiben. Zudem lauert bei der Aktie mit der unteren Begrenzung der Kurslücke bei 142,90 Euro ein hartknäckiger Widerstand. Erst wenn diese Marke fällt, würden Charttechniker vom Abschluss der Bodenbildung sprechen. Der Favorit in der Branche bleibt die Aktie von Daimler.

(Mit Material von dpa-AFX)


Lassen Sie sich niemals vom Finanzmarkt verunsichern!

Jetzt aber!

Autor: Town, Phil
ISBN: 9783941493261
Seiten: 336
Verlag: Börsenbuchverlag
Art: gebunden
als Buch und als eBook erhältlich

Weitere Informationen und Bestellmöglichkeiten finden Sie hier

Phil Town ist wieder da! Nach dem Erfolg seines Bestsellers "Regel Nummer 1" widmet er sich jetzt den Börsen im Zeichen der Finanzkrise, frei nach dem Motto "Jetzt aber!"

Sein Tipp: Lassen Sie sich niemals vom Finanzmarkt verunsichern! Die Börse hält zu jeder Zeit viele Chancen für clevere Anleger bereit, man muss sie nur erkennen. Genau dabei will Town seinen Lesern helfen. Er zeigt ihnen, wie sie die Gunst der Stunde nutzen, unterbewertete Aktien finden und ein Ver-mögen verdienen können. Unterstützt vom Wissen des ehemaligen Elitesoldaten und heutigen Multimil-lionärs können Privatanleger auf Schnäppchenjagd gehen. Town verrät seinen Lesern, wie man unterbe-wertete Aktien findet und mit ihnen bis zu 30 Prozent Jahresrendite einfahren kann. Und das ganz unab-hängig davon, was am Markt passiert.

Lernen auch Sie von Phil Town, wie man erfolgreich an der Börse investiert!

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Jochen Kauper | 0 Kommentare

VW-Aktie: Die 13. Marke soll es richten

Irgendwie wäre es wünschenswert, wenn VW derzeit einfach etwas Demut zeigen würde. Nicht ganz so „laut“ bei ihren Präsentationen oder Produktneuvorstellungen, nicht immer gleich wieder in die Welt posaunen, mit diesem oder jenem Produkt Weltmarktführer werden zu wollen. Darunter scheint bei den … mehr