Volkswagen Vz.
- Maximilian Steppan - Volontär

Volkswagen: Spitzentreffen ohne Ergebnis – Aktie an wichtiger Unterstützung

In der Abgas-Krise hat ein mit Spannung erwartetes Gipfeltreffen von Volkswagen und der mächtigen US-Umweltbehörde EPA in Washington keine neuen Lösungen gebracht. "Wir wissen es zu schätzen, dass sich die Vorsitzende der EPA, Gina McCarthy, die Zeit für einen Treffen mit uns genommen hat", teilte VW im Anschluss an dem Termin von VW-Konzernchef Matthias Müller und VW-Markenchef Herbert Diess mit.

Volkswagen werde weiterhin in vollem Umfang mit den US-Behörden EPA und CARB zusammenarbeiten. Weitere Informationen gab es nicht. Es war das erste Treffen auf höchster Ebene zwischen VW und amerikanischen Staatsvertretern seit Bekanntwerden der Manipulationen bei Abgastests von Dieselfahrzeugen Mitte September.

Keine Überraschung

Müller und Diess waren im Anschluss an die US-Automesse in Detroit extra nach Washington gekommen, um mit der EPA über Lösungsvorschläge für das Diesel-Dilemma zu sprechen. Eine Einigung mit der Behörde war im Vorfeld nicht erwartet worden. Im Anschluss wollte der Konzernchef nach Angaben aus Konzernkreisen zudem noch Gespräche mit Kongressabgeordneten führen.

Die Fronten zwischen den US-Behörden und VW sind bereits seit längerem verhärtet. Zuletzt hatten die Behörden kurz vor dem Spitzentreffen Plänen des Autobauers zur Beseitigung der Manipulationen eine klare Absage erteilt. Die kalifornische Umweltbehörde CARB lehnte demnach einen älteren von VW eingereichten Vorschlag zur Beseitigung von illegalen Manipulations-Programmen in Hunderttausenden Dieselfahrzeugen ab.

Unterstützung im Fokus

Auch wenn DER AKTIONÄR bei seiner Einschätzung für die VW-Aktie bleibt und einen Einstieg bei Kursen zwischen 115 und 120 Euro auf Sicht von 12 bis 24 Monaten als sinnvoll erachtet, muss zunächst die Unterstützung bei 116,60 Euro halten.

(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Werner Sperber | 0 Kommentare

Volkswagen: (Fast) günstigster DAX-Industriewert

Die Sachkenner von Focus Money schreiben, die meisten Analysten scheinen zu glauben, die Auswirkungen von „Dieselgate“, dem Damoklesschwert über Volkswagen, seien einzuschätzen. Sie schätzen deshalb durchschnittlich für die nächsten Jahre einen Gewinnanstieg von 18,8 Prozent pro anno. Zusammen mit … mehr
| Jochen Kauper | 0 Kommentare

VW-Aktie: Das sieht technisch gut aus!

Die VW-Aktie entwickelt sich in den letzten Wochen deutlich besser als die Papiere von BMW und Daimler. Gut, VW hat nach dem Abgasskandal auch massiv an Wert verloren. Und weil die Skepsis gegenüber den Autowerten nach wie vor hoch ist, verlieren BMW und Daimler Stück für Stück weiter an Wert. … mehr