Volkswagen St.
- DER AKTIONÄR

Volkswagen: Piëch im Korruptionssumpf?

Staatsanwaltschaft sieht Ermittlungsbedarf

In der VW-Affäre gegen den früheren Betriebsratschef Volkert und Ex-Personalmanager Gebauer könnte nun auch Aufsichtsratschefs Ferdinand Piëch unter Druck geraten. Die Braunschweiger Staatsanwaltschaft sieht einen weiteren Ermittlungsbedarf und beantragte die Vernehmung von drei weiteren Zeugen. Geklärt werden soll, ob Piëch von Unregelmässigkeiten gewusst hat. Piëch selbst hat bisher jegliche Verwicklung in die Sache zurückgewiesen.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Jonas Lerch | 0 Kommentare

VW: Mit Vollgas in den nächsten Skandal

VW-Kunden klagen, VW-Aktionäre klagen und zu allem Übel kommt jetzt der nächste Hammer ans Tageslicht. Die Wolfsburger sollen Autos im „unklaren Bauzustand“ an ihre Kunden verkauft haben. Jetzt will der DAX-Konzern die Problemkarren wieder aus dem Verkehr ziehen. Der Druck auf den Autobauer erhöht … mehr