Volkswagen Vz.
- Werner Sperber - Redakteur

Volkswagen: Extrem günstig bewertet; Börsenwelt Presseschau III

Die Experten von Focus Money verweisen auf die deutlich schwächere Gewinnentwicklung europäischer Automobilkonzerne im Vergleich zu US-amerikanischen. Wenn der (süd)-europäische Automarkt wieder an frühere Absatzzahlen anschließt, besteht deshalb Aufhol- und Kurs-Potenzial auch für die Vorzugsaktie der Volkswagen AG. Diese Anteile sind im historischen Vergleich zu anderen europäischen Fahrzeugfirmen extrem günstig bewertet; das KGV für das nächste Jahr beträgt 7. Die Vorzugsaktie kostet weit weniger als den Buchwert. Die Volkswagen AG verkauft bereits in diesem Jahr und nicht erst wie ursprünglich geplant im Jahr 2018 mehr als zehn Millionen Fahrzeuge. Das Ziel rückt in greifbare Nähe, Absatz-Weltmeister zu werden. Der Konzern gibt zudem viel Geld für Forschung und Entwicklung aus, was die Qualität der Produkte hoch halten und für höhere Marktanteile sorgen sollte, erschließt die Märkte in den Schwellenländern vor den und schneller als die Wettbewerber, die Premium-Fahrzeuge von Audi und Porsche sorgen für hohe Gewinnspannen und Cashflows und mit der modularen Baukasten-Fertigung kann das Unternehmen noch viel Geld sparen. Die Vorzugsaktie der Volkswagen AG ist also klar kaufenswert. Das Kursziel beträgt 230 Euro und der Stop-Loss sollte bei 144 Euro gesetzt werden.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Jochen Kauper | 0 Kommentare

VW-Aktie: Die 13. Marke soll es richten

Irgendwie wäre es wünschenswert, wenn VW derzeit einfach etwas Demut zeigen würde. Nicht ganz so „laut“ bei ihren Präsentationen oder Produktneuvorstellungen, nicht immer gleich wieder in die Welt posaunen, mit diesem oder jenem Produkt Weltmarktführer werden zu wollen. Darunter scheint bei den … mehr