Volkswagen Vz.
- Michael Schröder - Redakteur

Volkswagen: Deutsche Bank gibt grünes Licht - DAX-Aktie geht auf Überholspur

Mit Vollgas

Nach ihrem hohen Kursverlust in der vergangenen Woche sind die VW-Aktien am Montag dank eines positiven Analystenkommentars wieder durchgestartet. Die Deutsche Bank hat das Kursziel für den Autobauer auf 280 Euro angehoben und seine Kaufempfehlung bestätigt.

Volkswagen gehörte in der vergangenen Woche zu den größten Verlierern im DAX, nun beginnt die Aufholjagd. Die VW-Anteilsscheine hatten binnen Wochenfrist bis zum vergangenen Freitag rund sieben Prozent an Wert verloren. Den rückläufigen Absatzzahlen des Konzerns für April hat der Markt am Montag hingegen kaum Beachtung geschenkt.

Rückenwind gibt es von Seiten der Deutschen Bank. Die Experten haben das Kursziel für Volkswagen-Vorzugsaktien von 230 auf 280 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Europas größter Autobauer dürfte an einem strategischen Wendepunkt angelangt sein und sich fortan mehr auf Profitabilität als auf Wachstum fokussieren, so Analyst Tim Rokossa. Dies sollte über Verbesserungen bei der Marke VW und im Lkw-Geschäft sowie über beschleunigtes Wachstum im Premium-Segment geschehen. Der Experte prognostiziert für den Konzern im Jahr 2018 ein operatives Ergebnis (EBIT) von rund 20 Milliarden Euro und liegt damit um mehr als zehn Prozent über der Konsensschätzung.

Die Aktie von VW hat seit ihren Höchstständen im März und April dieses Jahres auf Korrekturfahrt begeben. Nun deutet sich die überfällige Trendwende an. Bis zum Jahresende sieht DER AKTIONÄR das Kursziel bei 275 Euro.


(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Jochen Kauper | 0 Kommentare

VW-Aktie: Die 13. Marke soll es richten

Irgendwie wäre es wünschenswert, wenn VW derzeit einfach etwas Demut zeigen würde. Nicht ganz so „laut“ bei ihren Präsentationen oder Produktneuvorstellungen, nicht immer gleich wieder in die Welt posaunen, mit diesem oder jenem Produkt Weltmarktführer werden zu wollen. Darunter scheint bei den … mehr