Volkswagen
- Thomas Bergmann - Redakteur

Volkswagen: Das Warten auf den Ausbruch ...

Am Freitag hatten die Börsianer den Freudenschrei schon auf den Lippen: Die Vorzüge von Volkswagen hatten gerade ein neues Allzeithoch markiert. Doch die Freude währte nicht lang. Am Montag ziert sich der DAX-Konzern immer noch.

Die Vorzüge von Volkswagen haben seit Ende Juli eine beeindruckende Rallye aufs Parkett gelegt. Vom Tief bei 115,95 Euro aus ging es unter relativ hohen Schwankungen mehr als 30 Prozent nach oben. Was fehlt ist der Ausbruch auf ein neues Allzeithoch.

Kurzzeitiger Ausbruch

Am vergangenen Freitag war es kurz soweit. Kurzzeitig notierten die Vorzüge über der Marke von 152,15 Euro, aber zu einem klaren Ausbruch kam es bisher nicht. Insgesamt ist das Chartbild aber bullish zu bewerten. Mit dem Sprung über das bisherige Jahreshoch bei 148,90 Euro gab es ein neues Kaufsignal, das nach wie vor intakt ist.

Daher stehen die Chancen auf einen baldigen Ausbruch über 152,15 Euro recht gut. Gelingt dieser, dann wäre Platz für eine Rallye in Richtung 178,00 Euro. Sollte die Aktie allerdings unter das alte Ausbruchsniveau per Tagesschlusskurs zurückfallen, dann würde eine mehrtägige Konsolidierung drohen.

Volkswagen Vz.

Long bleiben

DER AKTIONÄR ist in Erwartung eines Ausbruchs auf ein neues Rekordhoch im Derivate-Musterdepot long gegangen. An dieser Einschätzung hat sich bis dato auch nichts geändert. Wer der Empfehlung folgen will, kommt noch nicht zu spät.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Jochen Kauper | 0 Kommentare

Volkswagen: Gute Zahlen, neue Impulse fehlen

VW hat ordentliche Zahlen für das zweite Quartal vorgelegt. Der Umsatz lag im zweiten Quartal bei 61,1 Milliarden Euro, erwartet wurden von den Analysten 62,1 Milliarden Euro. Der Gewinn vor Steuern und Sondereinflüssen erreichte 5,58 Milliarden Euro. Hier lag VW über den Schätzungen. mehr
| Jochen Kauper | 0 Kommentare

Peugeot-Aktie besser als VW, BMW und Daimler?

Der französische Opel-Eigner PSA hat am Dienstag seine Geschäftszahlen für das erste Halbjahr vorgelegt. Der Konzern, der auch die Marken Peugeot, Citroën und DS führt, hat in den ersten sechs Monaten die Profitabilität deutlich steigern können. Die um Sondereffekte bereinigte operative Gewinnmarge … mehr